FILM “Die Nacht der Vogelscheuche – Die Rache des Gelynchten”

Online seit 3.04.2012

Originaltitel: Die Nacht der Vogelschauche

Herstellungsland: USA 1981

DVD Veröffentlichung: 17.01.2012

Wertung: Gut

Regie: Frank de Felitta

Darsteller: Charles Durning, Robert F. Lyons, Claude Earl Jones

FSK: ab 18 Jahren

Genre: Thriller

Studio: Donau Film im Vertrieb der KNM Home Entertainment

 

Wer glaubt, dass Vogelscheuchen erst seit JEEPERS CREEPERS furchteinflößende Mörder sind, der ist noch nicht allzu lang mit Filmen vertraut. Nein schon lange machen Vogelscheuchen nicht nur den Vögeln angst und so ist auch der Film DIE NACHT DER VOGELSCHEUCHE den Ängsten der Menschen entsprungen. Inzwischen sind diese Strohmännchen ja wieder richtig inn im Filmgenre, THE MASSENGER, HUSK,…es nimmt kein Ende.

Frank de Felittas Film ist eine TV Produktion, die 1981 entstanden ist und jetzt 30 Jahre später komplett neu abgetastet in hervorragender Bildqualität und ungeschnitten auf DVD neu erschienen ist.

Der Film handelt von dem geistig behinderten Bubba, der mit dem kleinen Mädchen Marylee sehr gut befreundet ist. Doch eines Tages geschieht ein Unglück und Marylee wird beim Spielen durch einen Hund schwer verletzt. Doch die hinterwäldlerischen  Dorfbewohner geben den eh ungern gesehenen Bubba die Schuld und machen Jagd auf ihn. Die Meute treibt den armen Bubba in ein Versteck, eine alte Vogelscheuche, doch er bleibt nicht unbemerkt. Kurzerhand richten die Dörfler den wehrlosen Bubba mit zig Gewehrsalven hin, doch kurze Zeit später kommt raus, dass Marylee nicht Opfer von Bubba wurde.  Wie das in amerikanischen Kleinstädten so ist, kommen alle Täter vor Gewicht ungeschoren davon, doch einige Zeit später passieren seltsame Dinge und die gedeckten Mörder müssen sich vor einem andern schonungsloseren Gericht verantworten.

Man merkt, dass der Film für das durchschnittliche Fernsehpublikum hergestellt wurde. Trotzdem ist der Film für Vogelscheuchengrusel Fans sicherlich interessant. Ein klein bisschen Horror, ein bisschen mehr Grusel,…und alles in Allem ein netter stimmungsvoller TV Film für das frühe Abendprogramm. Sicherlich muss ein wenig die Phantasie mitarbeiten, wenn zum Beispiel jemand in einen Häcksler fällt, aber zu dieser Zeit reichte angedeutete Gewalt noch aus. Heute fliegen die Körperteile ja immer skrupelloser durchs Fernsehbild und keinen interessiert’s mehr,… (michi)

 

_