REVIEW

FILM “Chucky die Mörderpuppe” (Horror)

Originaltitel: Child’s Play

Herstellungsland: USA  1988

DVD Veröffentlichung: 11.01.2013

Wertung: Gut

Regie: Tom Holland

FSK: ab 16

Darsteller: Catherine Hicks, Chris Sarandon, Brad Dourif

Genre: Horror

Studio: 20th Century Fox / MGM

 

“Chucky – Die Mörderpuppe” wurde seit 1990 auf dem Index für jugendgefährdende Medien geführt, die Teile 2 und 3 teilten dieses aus heutiger Sicht unverständliche Schicksal leider ebenfalls. Nun über 20 Jahre später wurde der Film einer Neuprüfung unterzogen und siehe da, schon ist der Film in der ungeschnittenen Version mit einem FSK16 Siegel versehen worden und u.a. nun in der Horrorcult Uncut Reihe von FOX / MGM erschienen.

Inhalt:

Mit der sprechenden Puppe Chucky erfüllt Karen Barclay ihrem Sohn seinen sehnlichsten Wunsch. Sie ahnt nicht, dass sie damit einen grauenvollen Alptraum heraufbeschwört. Als kurze Zeit später Andys Babysitterin tot aufgefunden wird und danach weitere unerklärliche Morde geschehen, wird der Junge als Täter verdächtigt. Niemand glaubt ihm, dass Chucky der wahre Killer sei – bis es zu spät ist. Denn auch ohne Batterien ist Chucky putzmunter und von der Seele eines Massenmörders besessen, entpuppt er sich als das unzerstörbare Böse.

Der Film ist auch heute noch für viele, die den Film in ihrer Kindheit gesehen haben ein kleines Trauma. War ja auch wirklich gruselig, dass das vertraute und geliebte Spielzeug lebendig wird und fies Leute killt. Ein fieses Lachen, gemeine Sprüche und aus den schönen blauen Augen blickt nur noch das Böse. Auch durch die Indizierung blieb Chucky über viele viele Jahre in einer völlig überbewerteten Härte in Erinnerung. Schaut man sich dieses Werk heute an merkt man doch schon wie sehr man inzwischen abgestumpft ist denn wer will mit diesem Film heute noch einen 10 Jährigen erschrecken? Dies ist wohl auch der Grund für die Neubewertung!

Trotzdem ist dieser Film ein Meilenstein der Horrorfilmgeschichte und darf eigentlich in keiner Sammlung fehlen. Sicherlich hätte ich mir gewünscht, das man im Zuge dieser Neuveröffentlichung ein wenig an der Bild und Tonschraube gedreht hätte, denn hier lässt der Film wirklich zu wünschen übrig. Aber vielleicht wollte man diesen 80’s Charme aufrecht erhalten, wer weiß.

Mal sehen was sich die Filmemacher für das für dieses Jahr angedachte Remake ausgedacht haben. Hier wird man sicherlich einiges an Effekten ausdenken und versuchen mit der fiesen Good Guy Puppe auch der heutigen Generation das Fürchten zu lehren!! (michi)