REVIEW

FESTERING SALIVA “Zeroline” (Death Metal)

FESTERING SALIVA

“Zeroline”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 2012

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.facebook.com/festeringsaliva

Deutscher Death Metal wird meiner Meinung nach oft etwas stiefmütterlich behandelt. Es gibt viele gute Bands, aber so richtig groß werden diese meist nicht. FESTERING SALIVA gehören auch zu diesen Bands. Die Münchener bringen mit “Zeroline” bereits ihr drittes Album heraus. Gehört habe ich von dieser Band bisher allerdings nichts, obwohl sie mit ihren beiden Vorgängern guten Bewertungen in Ablaze, Legacy, Eternity und Rock Hard erhielten. Auch im Netz kann ich zu mir vorliegendem Album nur 2 englischsprachige Reviews entdecken. Somit schreibe ich wohl grad das erste deutsche Review zur Platte, und auch dieses fällt, wie alles was ich finden konnte, positiv aus! FESTERING SALIVA werden gerne mal mit Cannibal Corpse verglichen. Ein Vergleich der mich immer gleich stutzig macht, egal wer mit ihnen verglichen wird. Aber hier kann ich sagen, dass dieser Vergleich teilweise wirklich zutrifft. Die Bayern sind hingegen etwas weitläufiger, was die Ausrichtung ihres Todesmetalls angeht. In Punkto Technik und Sound stehen sie den Death Metal Göttern aber in nichts nach. Ich muss sagen, dass der Gesang von Roland sogar derber und drückender ist als der des Corpsegrinders, auch wenn ich ihn für einen wirklich sehr guten Sänger halte, in dem was er macht. Geschwindigkeit, Gegrunze, ein bald unleserlicher Schriftzug und ein hartes Coverbild, was will ein Death Metal Jünger mehr? Ich bräuchte grad ein Cover dieser Platte in besserer Auflösung und etwas mehr Info zu dieser Band, daran sollte noch gearbeitet werden. (hendrik)