ELA “Out of this World” (Symphonic Metal)

Online seit 6.10.2016

elaELA

“Out of this World”
(Symphonic Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 08.04.2016

Label: Borila Rekords (H’ART)

Webseite: Homepage / Facebook

Seit 2004 ist die Sängerin mit unterschiedlicher Mitarbeitergalerie unterwegs (u.a. Zusammenarbeit JR Blackmore oder Martin Engler) für ihre aktuelle 4-Track-EP haqt sie eine neue Truppe, bestehend aus Gitarrist Ralf Stoney (ex-Stormwitch), Keyboarder Axel Mackenrott ( Masterplan), Bassist Chris Kolb, Drummer Michael Kasper (ex-Stormwitch) sowie Roland Seidel (Backingvoals), zusammengestellt.

Natürlich steht auch diesmal die durchdringende, schnörkellose Rockstimme Ela’s im Vordergrund, wobei sie gleich im Opener “Zombie Attack again” eine perfekte Verschmelzung von Power Metal und Hardrock mit ihrer durchdringenden Stimme begleitet. Der Sound bleibt auch bei “blackest one” bombastisch. Ein symphonisches Feuerwerk, deren Härte galant strukturiert in die Gehörgänge transportiert wird. Hier wird hinterm Mikro auch mal mit männlichen Growls gearbeitet, welche aber eher durch die Hintertür in die Manege dringen. Saitensoli, wildes Riffing und ein grandioses Fellspiel am Schlagzeug vervollständigen den positiven Gesamteindruck. “This Kaleidescope” ist etwas trockener gerifft, die Stimme wird dunkler und trotz aller Wucht, gelingt es einen eindringlichen, poppigen Refrain zu kredenzen, der vom Riffing in den Strophenpausen niedergemäht wird. Im Mark radiotauglicher Wohlfühlmetal mit der nötigen Note Vehemenz und Wildheit. Auch hier wieder Soli und feine Ergänzungen. Der Hubschrauber von Apocalypse Now lukt in einem kurzen Intro hervor, dann geht es mit weichen Saiteneruptionen weiter, wobei ELA ihre Stimme als Erzählerin galantiert. Eingebaute Ruhepole wechseln mit der typischen Exzessivität ab und lenken das Augenmerk auf eine betörende Stimme, die sich im wilden Dschungel des Metals Gehör verschafft. Passt! (andreas)

_