REVIEW

COOGANS BLUFF “Poncho Express” (Funky Rock)

COOGANS BLUFF

“Poncho Express”
(Funky Rock)

Wertung: gut

: 25.05.2012

Label: Noisolution

Webseite: www.coogansbluff.de

Wow, die Herren von COOGANS BLUFF machen es mir nicht unbedingt einfach. 5 Tracks unterschiedlicher Prägung mit einer andersartigen Selbstverständlichkeit dargeboten, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Der Opener “Beefheart” ist definitiv seltsam, aber großartig. Guckt euch unbedingt das Video dazu an! Riffs, geile Bläser, funky Gitarre, einer beinahe progressiven Mische aus Rock und Funk, Uuh-hu-hu-hu-huuuu-huuuuuu-Chören, wie man sie vielleicht von den QUEENS OF THE STONE AGE kennt und dazu bellt der Sänger wie eine Mischung aus Tom Waits, Clint Eastwood und ein Redneck. Geil!
Bei “The dirt keeps the funk” fahren ganz sich Mike Stone und Steve Keller durch die Straßen von San Francisco, um ein paar Zuhälter hops zu nehmen. Auch sehr gut. “You and me” ist dann beinahe schon Radio-Rock im positivsten Sinne mit fettem Groove und starken Melodien. Der “Poncho Express” reitet durch die Ländereien von Bands wie ZZ TOP und packt den Blues dazu. Dezent Psychedelic wird es dann mit “Afterwith is everybody′s wit”. Ihr merkt schon, allzu engstirnig darf man an diese Scheibe nicht herangehen, die in wenigen Tagen analog und live eingespielt wurde! Ich find′s gut, auch wenn ich weiß, dass ich mir das Album nicht jeden Tag geben kann. Das kann ich mit DARKTHRONE oder so aber auch nicht. (chris)