REVIEW

CHILDREN OF BODOM “Holiday At Lake Bodom” (Melodic Death Metal)

CHILDREN OF BODOM

“Holiday At Lake Bodom (15 Years of Wasted Youth)”
(Melodic Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 18.05.2012

Label: Spinefarm Records

Webseite: www.cobhc.com

15 Jahre haben sie nicht nur ihre, sondern auch unserer Jugend mit Metal “verschwendet”. CHILDREN OF BODOM bringen zu diesem Jubiläum eine spezielle CD heraus, auf der von jedem Album was zu finden ist, seit dem 1997er Album “Something Wild”. “Holiday At Lake Bodom (15 Years of Wasted Youth)” enthält 20 Tracks, dazu mit Bonus-DVD eine Tourdokumentation (30min) plus Musikvideo (zu “Shovel Knockout”). Bei den Tracks gibt’s auch als Bonus zwei bisher unveröffentlichte Covertracks mit “I’m Shipping Up to Boston” (von den Dropkick Murphys” und “Jessie’s Girl” (von Rick Springfield).

Tja, und was soll man davon halten? Nun, insgesamt ist die Zusammenstellung gut gelungen und spiegelt das Schaffen der Band exakt wieder. Für jeden Fan sollte was dabei sein. Die DVD liegt mir leider nicht vor, aber als kleines Fanpaket und für Sammler ist das Ganze doch gut gemacht für den Preis einer normalen CD. (eller)

Tracklist:
1.) Hate Crew Deathroll
2.) Shovel Knockout
3.) Hate Me
4.) Everytime I Die
5.) Needled 24/7
6.) I’m Shipping Up to Boston (*previously unreleased)
7.) Sixpounder
8.) Warheart
9.) Roundtrip to Hell and Back
10.) Trashed, Lost & Strungout
11.) Living Dead Beat
12.) Deadnight Warrior
13.) Blooddrunk
14.) Follow The Reaper
15.) Are You Dead Yet?
16.) Silent Night, Bodom Night
17.) Jessie’s Girl (*previously unreleased)
18.) In Your Face
19.) Angels Don’t Kill
20.) Downfall