REVIEW

CASTLE “Under Siege” (Heavy Metal)

CASTLE

“Under Siege”
(Heavy Metal)

Wertung: gut

: 16.05.2014

Label: Ván Records

Webseite: Homepage, Facebook

Nach dem schicken Vorboten in Form der “Second Coming / Labyrinth of Death”-Single legen Liz Blackwell, Mat Davis und Al Biddle jetzt ihren dritten Longplayer vor.

Das Album “Under Siege” führt den Weg der Vorgänger “In Witch Order” und “Blacklands” konsequent fort und mittlerweile kann ich sagen, dass CASTLE ihren ureigenen Stil weiterhin kultivieren, ohne sich auf Experimente einzulassen. CASTLE klingen auch auf dem dritten Album eindeutig nach CASTLE… herrlich unaufgeregter Heavy Metal mit der gewohnt schweren Atmosphäre, die aber immer häufiger von unwiderstehlichen Hooklines gekrönt wird. Liz Blackwell hat wunderbare Melodien zu bieten (u.a. “Pyramid Lake” oder “Evil Ways”), die so schön mit ihrer schwarzen Stimme harmonieren und Mat Davis legt einige schöne Soloparts drauf.

Die Tatsache, dass man auf “Fäuste-in-die-Luft-Metal” verzichtet und keine massentauglichen Refrains in Petto hat, zeugt davon, dass CASTLE eher introvertiert arbeiten und ihre Musik machen; allerdings macht es vielen Fans schwer, die Besonderheiten dieser Band zu erkennen.

Wer die ersten Album mochte, wird auch “Under Siege” mögen; wer die Band bisher noch nicht angecheckt hat, kann es mit diesem Album auf jeden Fall versuchen, um die Magie und Dunkelheit, die diese Band umgibt, verstehen zu lernen. (chris)