REVIEW

BACIO DI TOSCIA “Was ich liebe” (Symphonic Wave)

BACIO DI TOSCIA

“Was ich liebe”
(Symphonic Wave)

Wertung: Gut

VÖ: 27.06.2014

Label: Caput Medusae Records

Webseite: www.bacio-di-tosca.de

Hinter dem Namen BACIO DI TOSCIA steckt die Mezzosopranistin Dörthe Flemming, die mit diversen Gastmusikern die dunkle Seite des Wave mit klassischer Musik kombiniert. Dabei sind es zumeist dunkle und beklemmend anmutende Synthieflächen oder ein klagendes Piano, die die Basis bilden und dann von einer alles überstrahlenden Stimme der Sängerin noch intensiviert wird. Man muss schon einen Hang haben zum klassischem Gesang, um mit der Musik konform zu gehen. Ein gewisser Reiz ist auf jedem Fall vorhanden, schließlich habe auch ich einst die Musik von QNTAL und ähnlichen Projekten gehört.

Titel wie das Latein gesungene “Ave Maria” kennt wohl fast jeder, die meisten Titel haben aber deutsches Wortgut. Öfters fällt es mir schwer der Schwermut der Musik auf Dauer meine Konzentration zu schenken. Vor allem wenn die Stimme zu sehr in Richtung Operngesang driftet, bin ich weniger begeistert. Ganz anders schaut es dagegen mit dem wunderschön “normal” gesungenen Stück “Sommerlied” aus, das zudem noch durch ein bezauberndes Violinenspiel einen tollen Reiz versprühen kann. Auch das düster mystische “Was ich liebe” ist richtig gut gelungen, aber auch hier fällt meine Einstufung aufgrund des normal angestimmten Gesanges so aus. “Dünnes Eis” zähle ich auch zu meinen Favoriten, begleitet von einem schönen Pianospiel besingt Dörthe filigran und sanft eine sehr emotionale dunkle Seite ihrer Gedanken.

Die CD kommt mit einem schönen ausführlichen Booklet, die CD selber hat sogar eine Weltneuheit zu bieten. Es handelt sich hierbei um eine Relief CD, in die ein Steinchen eingebettet ist. Wer es braucht kann sich dran erfreuen. Hauptsache das Ding fliegt nicht irgendwann mal ab und zerstört den Player… ;-).

Viele sehr schöne Lieder wenn sie ihre Stimme auf normalem Level hält, wird die Sopran-Stimme angewendet gefällt mir die Musik umgehend gleich weit weniger, aber dies ist nun eindeutig Geschmackssache und keine Bewertung über die Qualität der Musik, denn die ist definitiv und zu jeder Zeit auf einem sehr hohen Niveau. (michi)