ACHIM REICHEL “Das Beste” (Deutsch Pop/Rock/Folk)

ACHIM REICHEL

“Das Beste”
(Deutsch Pop/Rock/Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 25.01.2019

Label: BMG /Warner

Webseite: Homepage / Facebook / Wikipedia

Am 28.01. feierte Achim Reichel seinen 75. Geburtstag. Ein mehr als würdiger Anlass ein prallgefülltes Best Of Album zu veröffentlichen. Insgesamt gibt es 37 Songs zu hören und genießen, welche allesamt neu remastert wurden und teilweise in Live Versionen vorhanden sind. Reichels erste Schritte ins Musikgeschäft, Anfang der Sechziger mit seiner Beat-Band The Rattles fehlen ebenso wie seine experimentelle Phase mit A.R. & Machines (immerhin 6 Alben). Aufgrund der psychedelischen Ausrichtung und der elektronischen Komponente, verglichen Kritiker die Werke mit Kraftwerk oder Tangerine Dream. Nachdem er seiner Zeit mit diesem Solo-Projekt weit voraus war, startete er seine dritte oder vierte Karriere unter seinem bürgerlichen Namen mit dem Album “Dat Shanty Alb’m”, einem Werk voller Seemannslieder. Während hier noch die englische Sprache, in Abwechslung mit Plattdeutsch vorherrschend war, erschien mit “Klabautermann” ein ähnlich gelagertes Album, diesmal aber mit rein deutschen Texten. Es folgte das folkrockige “Regenballade”, welches vertonte Lyrik, vor allem Klassiker wie Fontanes Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland oder Goethes Der Zauberlehrling, beinhaltet. Das Album erhielt übrigens Einzug in verschiedenste Fachzeitschriften der Pädagogik und wurde als Unterrichtsmittel verwendet.

Anfang der 80er erschien “Blues in Blond” mit dem Hit “Der Spieler”, ein Song, welcher ebenso wie “Boxer Kutte” oder “Eine Ewigkeit unterwegs” in Zusammenarbeit mit dem Lyriker Jörg Fauser entstand. Noch heute kann ich jede Textzeile mitsingen und den legendären Auftritt in der ZDF Hitparade durfte ich Live verfolgen. Die Single kaufte ich am Tag danach in einem Kaufhaus namens “Böhmer”, eigentlich ein Geschäft für Textilien, hatte aber auch Schallplatten.

Überhaupt gibt es überraschend viele Songs, die mir mehr als bekannt vorkommen, obwohl ich Achim Reichel eher sporadisch hörte. Nach dem Motto “pro Dekade ein Hit” folgte später mit “Aloha Heja He” ein Stück, welches über Genregrenzen hinaus gern gehört wurde. Der chorale Ohrwurm bleibt einfach hängen. Und welche Stimmung der Song verbreitet, konnte man beim WDR Rockpalast 1994 begutachten. Ich hätte auch noch eine kleine Anekdote aus meiner Zeit als DJ in einer Wave Disko: Immer wieder streute man damals ein spaßiges Lied in schwarze Szenerie. Dieser Song gehörte einfach mit zum Standard und die Tanzfläche war immer rappelvoll. Eines Abends wurde dann während des Refrains Pyrotechnik gezündet und der kleine Laden war in kürzester total verqualmt, also alle raus und ein Gesprächsthema für die nächsten Wochen war geschaffen.

Aber Reichel kann auch die melancholische Gefühlswelt berühren, mit balladesken Songs wie “Regenballade” oder “Eine Ewigkeit unterwegs”.

Mit “Halt die Welt an” gibt es auch die aktuelle Single zu hören (erschien bereits auf dem letzten Album “raureif”) welches hier in komplett überarbeiteter Version zu finden ist. Dieser Song überrascht mit einem relaxten Reggae-Feeling, welches nicht zum ersten Mal in Songs von A. Reichel auftaucht. Es zeigt aber auch wie wandlungsfähig der Künstler ist.

Fazit: Achim Reichel ist im besten Sinne ein Hamburger Jung. Raue Schale (Stimme), weicher Kern (Lyrik), der sich wenig um Musikkonventionen oder den Zeitgeist scherte und immer sein Ding machte. Ein Singer/Songwriter und Rebell, dabei niemals laut und plakativ, sondern eher nachdenklich und melancholisch. (andreas)

Disk: 1
1. Halt die Welt an (für immer glücklich – mehr geht nicht)
2. Der Spieler
3. Fliegende Pferde
4. Auf der Rolltreppe
5. Boxer Kutte (Alternative Version)
6. Am besten du gehst (live)
7. Steaks und Bier und Zigaretten (live)
8. John Maynard (live)
9. Trutz blanke Hans (live)
10. Exxon Valdez
11. Leben Leben (Alternative Version)
12. Wahre Liebe
13. Entspann Dich
14. Kreuzworträtsel
15. Sa-Lo-Me (Special Edit)
16. Kuddel’s Revolution (Special Edit)
17. Wer sowas Liebe nennt
18. Die Nacht hat viele Sterne (live)

Disk: 2
1. Aloha Heja He
2. Der blonde Hans
3. Nis Randers
4. Herr von Ribbeck ’94
5. Kuddel Daddel Du
6. Sophie, mein Henkersmädel
7. Belsazar
8. Der Erlkönig (Single Version)
9. Röslein auf der Heiden
10. Winde wehen
11. Oh wie kalt ist es geworden
12. Halla Ballu Ballé (live)
13. Rolling Home
14. Pidder Lüng
15. Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (live)
16. Der Mond ist aufgegangen
17. Meine Seele spannte weit ihre Flügel aus
18. Regenballade
19. Eine Ewigkeit unterwegs (Special Edit)

“Das Beste kommt zum Schluss” Tour 2019
23. Okt 2019 Flensburg – Deutsches Haus
24. Okt 2019 Lübeck – Muk
26. Okt 2019 Berlin – Admiralspalast
28. Okt 2019 Hannover – Theater Am Aegi
29. Okt 2019 Hamburg – Laeiszhalle
31. Okt 2019 Dresden – Alter Schlachthof
01. Nov 2019 Husum – Kongresszentrum
02. Nov 2019 Oldenburg – Kulturetage
04. Nov 2019 Bremen – Glocke
05. Nov 2019 Braunschweig – Stadthalle
06. Nov 2019 Osnabrück – Rosenhof
08. Nov 2019 Mannheim – Musensaal
09. Nov 2019 Mainz – Frankfurter Hof
11. Nov 2019 Essen – Lichtburg