EMPFEHLUNG, REVIEW

WULFBAND “Wulfband” (EBM, Electro Punk)

WULFBAND

“Wulfband”
(EBM / Electro Punk)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 05.11.2014

Label: Progress Productions

Facebook

Es gibt so Alben die sind von der ersten Sekunde an einfach nur geil und kicken dich wie ein Schlag in die Kauleiste. So in etwa ist das Gefühl wenn man das Album von WULFBAND in den Player schmeißt. Meine Begegnung mit diesem Album fand im Auto statt und ich muss sagen, dass hat sich nicht positiv auf meine sonst sehr zurückhaltende Fahrweise ausgewirkt.

12x werden wir auf diesem Erstlingswerk im Eiltempo musikalisch übers Knie gelegt und mächtig versohlt. Ganz im Sinne der frühen NITZER EBB oder DAF hämmern dir hier recht simple aber ausgesprochen wirksame Electro EBM Punk Sounds um die Ohren. Allerdings hat man schon das Gefühl also ob die Platte sich etwas zu schnell dreht… 😉

“3,2,1, Nein” ist der Opener des Albums und schon die  ersten Beats lassen einen total steil gehen. Klar der chaotische Gesang will erstmal verdaut werden, aber gerade das macht ja auch so viel Spaß.

“Attentat” wurde vorab schon auf dem Demo in die Welt verteilt und ist auch so ein Stück, welches irgendwie total durchgedreht läuft. Die NDW Zeiten lassen grüßen. Diese Soundmaschine ist einfach der Hammer!

“Kalt Blut” ist der absolute Kracher zum Durchdrehen und wenn ich daran denke diese Truppe mal Live zu sehen tuen mir schon vorab die Knochen weh. Wer dabei die Füsse still halten kann, bei dem funktioniert noch mehr nicht.

“Aggressivität” ist doch echt eine kleine Message an die verkackte scheiß Welt und wie man ihr wohl am besten zu begegnen hat wenn dir mal wieder einer im täglichen Leben den Tag versaut hat. So soll es sein 🙂

Ist ja echt nett, dass WULFBAND so viele Titel bei Youtube eingestellt haben, sonst könnte ich ja meine Begeisterung für diese Trümmermücke gar nicht zum Ausdruck bringen. Was braucht die Welt? “Gewalt” ist ein Stück mit einem coolen EBM Grundrhytmus. Letztlich etwas ruhiger wie der Durchschnitt, aslo wohl das Liebeslied auf diesem Album.

“Panik” erinnert schon stark an DAF, diese lustigen Sounds sind der Hammer. Die Jungs verbreiten so viel Spaß und Chaos da bleibt dir ohne ein kühles Bierchen echt die Spucke weg. Das genehmige ich mir jetzt erstmal…und “Weg!”

(michi)