REVIEW

VILLAINY “Villainy I” (Black Thrash)

VILLAINY

“Villainy I”
(Black Thrash)

Wertung: gut

: 15.09.2014

Label: Hammerheart Records

Webseite: Facebook

VILLAINY aus den Niederlanden haben mit “Villainy I” ein wirklich starkes Stück Musik abgeliefert! Die Kategorisierung “Black Thrash” trifft da nur bedingt die Ausrichtung des Trios, denn selten gibt es Bands, die so natürlich zwischen Black Metal, Thrash, Doom und Death pendeln. Sie scheinen diese Arten des Metal einfach in sich aufgesogen zu haben und es macht den Eindruck, als sei es das natürlichste der Welt, nach einem oldschool Thrasher einen fetten Doomsongs hinzulegen, um dann wieder ein punkiges Death Metal-Riff einzustreuen. Die Natürlichkeit in Verbindung mit der Abwechslung ist das große Plus des Albums, denn es wird und wird einfach nicht langweilig, wie es auch z.B. MANTAR beherrschen.

Der Gesang passt hervorragend und bringt über alle musikalischen Facetten die richtige Stimmung rüber und die räudige Produktion setzt dem Album dann noch die Krone auf. Der “crunchy” Gitarrensound ist dann auch nicht zu verachten und eine wichtige Zutat, dass man den Bandsound nicht auf ein Genre reduzieren kann.

Meine Lieblingssongs sind “An now she is perfect” und “Charlatan” und die beiden Longtracks “Midnight Metamorphosis” und “I want to split the world in two”. Wer auf CELTIC FROST und uralte DESTRUCTION steht, muss sich dieses Album besorgen. Jüngst hat man übrigens auch eine neue EP veröffentlicht… es geht also weiter. (chris)