THORMESIS “Trümmerfarben” (Black Metal)

Online seit 1.02.2017

THORMESIS

“Trümmerfarben”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 10.02.2017

Label: Eigenproduktion

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

THORMESIS waren mir vorher völlig unbekannt.
Das die Bayern aber guten melodischen Black Metal mit Paganeinschlag fabrizieren, ist mir dann relativ schnell aufgefallen.
Die Band gibt es seit über 10 Jahren und in dieser Zeit hat man mit der aktuellen Scheibe 5 Alben veröffentlicht, (keine Demos, keine EPs, was is´n da los?)
Nach ein paar Durchläufen, bewusst und als Hintergrundbemalung, ­­steht bei mir fest, dass dieses Album zwei Gesichter hat. Aber eher nicht wie siamesische Zwillinge sondern eher wie der Time Warner Schurke Two-Face. Zwei Gesichter an einem Kopf!
Es gibt hier rasante eiskalte Momente, die mir schwarzmetallisch wirklich sehr gut gefallen und mich pushen.
Auf der anderen Seite gibt es getragene paganeske Momente mit schönen Melodien und klarem Gesang die mich innehalten lassen um ihre Schönheit greifen zu können.
Und dann gibt es den schmalen Grat dazwischen, an dem die beiden Seiten verschmelzen und das Ganze zu einer Einheit werden lassen.
Bei „Trümmerfarben“ ist der Sound ein wichtiger Teil. Räudig oder absolut überproduziert, würde die Scheibe einiges einbüßen.
Recht klar aber mit genügend Druck ist er passend für beide Teile des Gesichtes!
Für Aufnahme und Produktion ist die Band selbst verantwortlich.
Die Melodien, auch in den härteren Passagen erinnern teils positiv an Drudkh zu Zeiten von „Handful Of Stars“, die Eigenständigkeit ist aber allzeit gegeben.
Die sieben Songs plus In- und Outro gehen in einer guten ¾-Stunde über die Bühne und sind absolut kurzweilig.
Das s/w-Cover einer zerstörten Industrieanlage, wenn ich es richtig deute, passt gut zum Gesamtbild.
Wirklich gute Scheibe und mit der Band muss ich mich wohl mehr beschäftigen.
(hendrik)

_