NEWS

SWEET SISTER PAIN :: Romantische Symphonien in Slowmotion

Nur mit Cello, Gitarre, Schlagwerk und den beiden Stimmen verführen sie den Hörer in eine Welt aus schleppend-romantischen Symphonien irgendwo zwischen Gothic-, Pop- und Rock-Elementen. Ihre Live-Auftritte sind mit bedacht gewählt, rar und sowohl durch die visuelle Umsetzung als auch Dolby-Surround-Teilen geprägt.
Das Dark-Romantic-Trio SWEET SISTER PAIN brachte im Oktober 2010 ihr Debütalbum “The Seven Seas of Blood And Honey” heraus, sind aber absolut keine Greenhorns im Musikbusiness. Der Sänger Gunther Laudahn bringt Erfahrungen als Produzent für Sarah Brightman mit und auch die Mönchsgesangsformation Gregorians wurde von ihm produziert. Die Sängerin Charlotte Kracht hat u.a. schon Cello gespielt für Lacrimosa oder eben auch für die Gregorians. Rudolph Naomi, der das Schlagzeug des Trios übernimmt, ist bekannt durch KMFDM. Also drei Musiker mit viel Erfahrung, die sich nun zusammen getan haben, eine unvergleichliche Band zu bilden.

Ausserdem wird Constance Rudert (ex-Blutengel, Cinderella Effect) ihre Bühnenpremiere mit dem Ausnahmegitarristen und Singer-Songwriter Chris Glen feiern.

Zu sehen und hören am 17.9. in theARTer in Berlin. www.theARTer.de.