FILM+HÖRSPIEL

Morgenstern “(02) Todeszone Sinai” (Hörspiel)

Morgenstern

“(02) Todeszone Sinai”
(Hörspiel)

Wertung: gut

: 17.01.2014

Label: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment

Webseite: Homepage

Inhalt:
Ein junger Arzt verschwindet in Ägypten. Privatdetektiv Chris Morgenstern reist nach Kairo und kommt einem international agierenden Kartell auf die Spur. Es macht Geschäfte mit der kostbarsten Ware der Welt: menschliche Organe. Auf dem Sinai gerät Morgenstern in einen Strudel grotesker Gewalt.

Hach, irgendwie war ich etwas enttäuscht. Die meisten Hörspiele spielen im Weltall, in Wäldern, in den USA, in Städten, die es gar nicht gibt und es gibt eines, das spielt in Potsdam. Bis jetzt.

Der Postdamer Privatdetektiv Chris Morgenstern ermittelt nicht in der näheren Umgebung, nein, er wird auf die Reise nach Sinai geschickt, um einen verschwundenen Arzt zu suchen. Damit geht eine Menge Lokalkolorit verloren, was ich persönlich sehr schade finde, denn irgendwie war es cool anzuhören, in der ersten Folge.

Aber mittlerweile bin ich über den Schmerz hinweg und kann die neue Folge akzeptieren… und zwar als ein mutiges Hörspiel, welches sich einem ernsten Thema widmet. Auf der Suche nach dem verschwundenen Arzt muss unser Antiheld Morgenstern viele Gefahren umschiffen und lernen, wie das Leben der Clans und mit der korrupten Polizei funktioniert. Manche Sturheit seinerseits schafft keine Lösungen, sondern nur noch weitere Probleme, aber zum Glück findet er einen bzw. mehrere gute Verbündete auf seinem Weg.

All das wird sehr spannend gelesen von Olaf Reiz, der einen sehr guten Job macht und die Geschichte mit den wenigen Spezialeffekten quasi im Alleingang trägt.

Das Ende der Geschichte schlägt dann auch den Bogen zum Vorgänger und man merkt, dass das alles viel größer ist, als es scheint. Ich bin gespannt! (chris)