LINGUA MORTIS ORCHESTRA FEAT. RAGE :: Heavy Metal-Oper im Hamm

Online seit 18.02.2014

Aus “Lingua Mortis” wird LMO. In den Reihen des Lingua Mortis Orchestras finden sich eine Reihe bekannter Gesichte wieder, allen voran der weißrussische Ausnahmegitarrist Victor Smolski. Gemeinsam mit den Weggefährten Rage, zwei Orchestern und zwei klassischen Sängerinnen bringt Smolski am 11. Juli 2014 sein aktuelles Projekt LMO auf die Bühne des KlassikSommers Hamm.

Nach weiteren Scheiben mit Rage, Solo-Alben und Soundtracks für Michael “Bulli” Herbig erblickte 2013 ein neues Klassik-Metal-Crossover-Projekt aus der Feder Smolskis das Licht der Musikwelt: LMO erzählt die wahre Geschichte der Elisabeth Strupp, die 1599 in Gelnhausen bei Frankfurt als Hexe hingerichtet wurde.

Für das Video zur Auskopplung “Cleansed by fire” schickte das Lingua Mortis Orchestra feat. Rage die Heimatstadt der hessischen Pfarrerswitwe auf Zeitreise: Straßenbeleuchtungen und Verkehrsschilder wurden abmontiert, Autos weggeschleppt und Briefkästen abgebaut. 200 Komparsen – darunter dutzende Mitarbeiter von Feuerwehr, Stadtverwaltung und Bauhof – ließen mithilfe historischer Gewänder eine authentische Szenerie des späten 16. Jahrhunderts auferstehen. Dem Jahr, als Elisabeth Strupp auf Betreiben von Schultheiß Johannes Koch mit dem Schwert geköpft wurde. Nur der Verwandtschaft mit dem Reformator Johannes Strupp hatte sie es zu verdanken, dass sie nicht, wie üblich, auf dem Scheiterhaufen endete.

Auf diesen historischen Fakten basierend nahm sich Peter “Peavy” Wagner, Sänger und Bassist von Rage, der Texte an, während sich Smolski für die Musik verantwortlich zeichnete. Aus Charlie Bauerfeindts Twilight-Studios (u.a. Blind Guardian) heraus arbeiteten sie gleich mit zwei Orchestern zusammen – einem aus Spanien und einem aus Weißrussland – die Smolski zum Teil per Skype dirigierte. Neben den drei Rage-Musikern (Wagner, Smolski und Schlagzeuger AndrĂ© Hilgers) gehören die Sopranistinnen Jeannette Marchewka und Dana Harnge zur neuen Stammbesetzung. Außerdem im LMO-Ensemble: Metalium-Frontmann Henning Basse.

Seit dem vergangenen August wurden mehr als 100.000 Menschen zwischen Wacken und Karibik Zeugen dieser hochkarätig besetzten Heavy-Metal-Oper. In diesem Jahr nun kommt das Spektakel mit bis zu 100 Mitwirkenden nach Westfalen: Am 11. Juli lassen LMO feat. Rage in der Alfred-Fischer-Halle Hamm die dramatischen Ereignisse des Jahres 1599 wieder aufleben.

Event: Lingua Mortis Orchestra LMO feat. Rage
Datum: 11.07.2014,
Zeit: 20 Uhr
Ort: Alfred-Fischer-Halle, Sachsenweg 10, 59073 Hamm
Telefonische Bestellung: 02381/175555 (Kulturbüro Hamm)
URL: www.klassiksommer.de

_