REVIEW

FRED RASPAIL “French Ghost Songs Part II” (Garage-Blues, Folk, Chanson)

FRED RASPAIL

“French Ghost Songs Part II”
(Garage-Blues, Folk, Chanson)

Wertung: Gut

VÖ: 07.03.2014

Label: Gutfeeling

Webseite: Homepage / Bandcamp 

Die zweite Scheibe der französischen Ein-Mann-Band kommt mit einer gelungen Melange aus Bluesrock, Dirty Folk und heimatlichen Chanson Facetten daher. Nimmt man die Texte hinzu sind wir mitten im Singer/Songwriter Milieu gelandet. Und so begleiten wir den Musiker auf French ghost songs durch seinen ganz persönlichen Road Trip. Dieser gestaltet sich mal melancholisch, mal satirisch, mal zynisch und meistens mit einem leichten Augenzwinker an Serge Gainsbourg.

Die Eröffnungssongs “Ulysse” und “Honest man” liefern dreckigen Rock’n’roll mit feinen, schrägen Finessen, die sich mal folkig, mal western-mäßig in die Struktur schleichen und auch mal ein bisschen Cash Country verbreiten. Dezente Melodielinien, vor allem aber der chansoneske Gesang befriedigen das Harmoniebedürfnis des Hörers. “Elle a pleure” erklingt als tieftrauriger Walzer, bei dem selbst Freds Stimme sehnsuchtsvolle Tränen vergießt. Herrlich das verträumte “die Geiste”, in welchem die Ruhe in Melancholie badet und die Stimme auch mal wieder das Pfeifen annektiert. Die schwungvolle Seite der CD beherbergt Songs wie “Lasse Vegas” oder “Chout Mi Sou”. Der feine und bedächtige Schlusssong “i am in Love with a girl who doesn’t care” liefert klare Verweise in die Sechsiger. “French Ghost Songs Part II” erscheint als CD und LP (180gr-Pressung, Download-Code) auf GUTFEELING RECORDS. (andreas)