REVIEW

FLYING COLORS “Live in Europe” (Hard Rock)

FLYING COLORS

“Live in Europe”
(Hard Rock)

Wertung: gut

: 14.10.2013

Label: Music Theory Recordings

Webseite: www.flyingcolorsmusic.com

Heutzutage ist es Gang und Gäbe, dass Supergroups ein Album veröffentlichen und als nächstes ihre Livequalitäten aus der Konserve servieren.

Genauso machen es Mike Portnoy (d, v), Steve Morse (g), Neal Morse (k, v), David LaRue (g) und Casey McPherson (v, g). Nach dem guten Debüt hat man eine Europatour genutzt, um die vorliegende Doppel-CD, DVD / Blu-Ray und Vinyl aufzunehmen. Diese Veröffentlichung stellt die Band für mich in ein neues Licht: das Debüt-Album “Flying Colors” war ja schon ein Spagat zwischen Eingängigkeit und Prog Rock, aber auf der Bühne sind die Musiker echte Tiere! Allein der Band beim Spielen der eingängigen Songs zu beobachten, ist ein Genuss und man sieht schnell, dass Eingängigkeit nicht gleichzusetzen ist mit Einfachheit. Von den progressiven Songs muss ich wohl gar nicht anfangen! Die größte Überraschung ist dabei für mich Steve Morse, den ich nach dem Genuss der Live-DVD bei DEEP PURPLE für komplett unterfordert halte. Das grenzt zwar an Blasphemie, aber was er kann, zeigt er hier mal ganz deutlich. Wahnsinn!

Alle Songs des Debüts kommen zum Zuge und als Sahnehäubchen hat man noch Songs der jeweiligen Bands in petto, so kommen wir in den Genuss von “June” (SPOCKS BEARD), “Repentance” (DREAM THEATER) und “Odyssey” (DIXIE DREGS). Bei “Halleluja” brilliert Casey McPherson, aber der Song bleibt was er ist: Kitsch. Musikalisch ist hier alles im feinsten Bereich und es ist eine Freude zu sehen, wie die Musiker zusammen harmonieren und Spaß haben. Dazu passt auch die 45 minütige Doku “First Flight”, auf der u.a. Morse und Portnoy voll des Lobes auf die Harmonie sind und die beinahe mehr Musik-, als Interviewminuten enthält, aber von den verschiedenen Konzerten in Europa Songausschnitte enthält und uns sogar an den Rehearsals teilnehmen lässt.

Technisch gesehen ist das Bild der DVD teilweise etwas unscharf, daher rate ich dringend zum Erwerb der Blu-Ray. Der Sound der DVD ist hervorragend transparent und die Kamera state-of-the-art.

Progressive Hard Rock-Fans dürfen sich die Veröffentlichung ohne Gewissensbisse auf dem Einkaufszettel notieren! (chris)