FILM “Wahrheit oder Pflicht” (Horror Thriller)

Online seit 28.09.2018

Originaltitel: Truth Or Dare

Herstellungsland: USA 2018

VÖ: 13. September 2018

Wertung: Geht so

Regie: Jeff Wadlow

Darsteller: Lucy Hale, Tyler Posey, Violett Beane, Landon Liboiron, Hayden Szeto

FSK: ab 16 Jahre

Verleih: Universal Pictures Germany GmbH

Genre: Horror / Thriller

 

 

Inhaltsangabe:

Die kalifornische College-Studentin Olivia lässt sich nur ungern von ihrer besten Freundin Markie überzeugen, den letzten Spring Break vor ihrem Abschluss in Mexiko zu verbringen. Dort angekommen, sind ihre Bedenken aber schnell vergessen und sie feiert ausgelassen mit ihren Freunden. Während einer Partynacht lernt sie den charmanten Carter kennen, der die Gruppe zu einer geheimnisvollen Höhle führt und sie überredet, das Partyspiel „Wahrheit oder Pflicht“ zu spielen. Die erst lustige Stimmung schlägt schnell um, als Carter anfängt, von einem Fluch zu erzählen. Zurück in Kalifornien hat Olivia den Vorfall schon fast vergessen, als sie unheimliche Botschaften erreichen, die sie auffordern, zwischen Wahrheit oder Pflicht zu wählen. Anfangs hofft sie noch, dass sie sich alles nur einbildet, doch dann erkennt sie, dass sie die Regeln befolgen muss, um zu überleben.

„Wahrheit oder Pflicht“ wird zur unentrinnbaren Realität: Wer nicht die Wahrheit sagt oder eine Mutprobe verweigert, stirbt eines brutalen Todes. Der einzige Ausweg: Die Freunde müssen zusammenhalten und herausfinden, was vor langer Zeit in der Höhle in Mexiko geschah. Der Kampf ums Überleben beginnt …

Ein Teuflisches Spiel

Spiele, die mehr sind als nur ein lustiger Zeitvertreib, haben wir in der Filmgeschichte ja schon diverse erlebt. Meistens waren das bisher Brettspiele die Überraschendes parat hielten. In diesem Falle ist es das Partyspiel “Wahrheit oder Pflicht” das den Teilnehmern immer spannende oder peinliche Momente bescheren kann, und zwar handelt es sich um eine dämonische Version, welche die Teilnehmer mit lebensbedrohlichen Aufgaben beglückt. Wer dann auch noch glaubt das Spiel hinsichtlich Wahrheit zu belügen oder die Pflichtaufgabe zu verweigern, wird kurzerhand Bekanntschaft mit dem Tod machen.

Der Film ist gut produziert und auch die Darsteller machen ihre Sachen gut. Da kann man schnell erkennen, dass der Film ein gutes Budget hatte. Der Gewaltlevel das Filmes ist passend zur FSK16 Einstufung bietet aber auch keine sonderlichen Schockmomente. Das derjenige der gerade Botschafter dies Spiels ist ein etwas verzerrte Gesicht hat, ist ein netter Gag, aber in keinster Weise unheimlich oder Gruselig. Spätestens in der zweiten Szene schaut das in der Tat schon wieder etwas doof aus. Letztlich kann man das Werk von Jeff Wadlow als seichte Abendgestaltung werten, ein Film der sich mehrfach auf meinen Bildschirm wiederfindet ist es aber sicherlich nicht. Die schrittweise Beseitigung von jungen Menschen erinnert schon an einen Film wie aus der Reihe “Final Destination”, kommt aber bei Weitem nicht an dessen Spaß- und Thrillfaktor heran. (michi)

_