FILM+HÖRSPIEL

FILM “THE PACT 2 – Es ist noch nicht vorbei…” (Horror)

Originaltitel:  THE PACT 2

Herstellungsland: USA 2014

VÖ: 02. Januar 2015

Wertung: Geht so

Regie: Dallas Richard Hallam & Patrick Horvath

Darsteller: Camilla Luddington, Caity Lotz, Scott Michael Foster, Patrick Fischler

FSK: ab 16

Studio: Ascot Elite Home Entertainment

Genre:  Horror

Website

Inhaltsangabe:

Als Annie Barlow den berüchtigten Judas-Killer vernichtet hat, sollte der Alptraum eigentlich zu Ende sein. Doch wieder geschieht ein Mord mit der Handschrift des Irren. Das FBI fürchtet, dass ein Nachahmungstäter umgeht und sich Opfer sucht, die mit dem ursprünglichen Fall zu tun haben. June Abbott versteht zunächst nicht, warum sie in Gefahr sein soll, bis sie erfährt, dass ihre richtige Mutter Jenny Glick war. Die erste Frau, die der Judas-Killer enthauptet hat. Verstört von blutigen Alpträumen und Visionen beginnt June, nach ihrer eigenen Geschichte zu suchen. Was sie findet, lehrt sie bald das Fürchten. Der Judas-Killer könnte ihr Vater sein – und sie spürt immer öfter, dass etwas im Haus ist …

Meinung / Fazit: nicht zwingend notwendige Fortsetzung

Man fragt sich ja immer wieder ob es nötig ist einen eigentlich guten Film mit einer Fortsetzung auszustatten. So schaut es auch hier aus, Teil 1 war ein gelungener Horror Mystery Thriller der Hochspannung und eine gute Story parat hatte. Nun folgt kurze  Zeit später ein neuer Aufguss und die Geschichte um die Geschehnisse vom Judas Killer wird unnötigerweise erweitert. Dallas Richard Hallam & Patrick Horvath haben sicherlich keinen schlechten Film erschaffen und mit dem Wiedersehen von Annie Barlow aus dem ersten Teil auch eine gute Story Verknüpfung hin bekommen,  doch an die Intensität und den Thrill kommt man nicht mehr heran. Was bleibt ist solider Mystery Horror den man sich an einem dunklen Nachmittag gut und gern mal anschauen kann.

Leider fehlt mir gänzlich die intensive Dichte die einem bis zum zerreißen auf Spannung hält. Auch der Judas Killer, den man viel in Alpträumen und Visionen zu sehen bekommt, wirkt irgendwie deplatziert und kann dem Film keine neuen Akzente setzen. Generell wirken die Schauspieler sehr uninspiriert und langweilen dadurch beim Zuschauen. Es gibt gleich zu Beginn eine Szene in der eine Leiche auf einer Bahre liegt,…eindeutig ist zu sehen wie diese tief durchatmet. Schöner klassischer Fehler! Auch die Rückkehr vom Medium Stevie (Haley Hudson) die eigentlich eine besondere Aura ausstrahlt mit ihren großen weißen Augen, kann dem Film keine großartige Bereicherung beitragen.

Sehr gut gelungen sind einige Lichteffekte. Ich denke da vor allem an die Flackerlichtszene in der man nur in ganz kurzen Momenten das heran schreitende Grauen sehen kann inmitten einer sonstigen tiefen Dunkelheit. Das ist wirklich gut und spannend gemacht.

Leider ist der Film nicht so gut wie Teil 1. Somit sei mal wieder bestätigt, dass die meisten aus dem Boden gestampften Fortsetzungen eher als unnötig einzustufen sind. Das dumme ist hier auch noch, dass das Filmende auf eine weitere Fortführung der Story schließen lässt. Lasst euch bitte lieber was neues und frisches einfallen. (michi)