FILM+HÖRSPIEL

FILM “Paranormal Investigations 8 – Preston Castle” (Horror)

paranormal investigations 8Originaltitel: Preston Castle

Herstellungsland:  USA 2012

: 16.07.2015

Wertung: Finger weg

Regie: Martin Rosenberg

Darsteller: Heather Tocquigny, Jake White, Cody Morris, Amanda Vogel, Connor Scott

FSK: 12

Studio: EuroVideo

Genre:  Horror

 

Inhaltsangabe:

Liz (Mackenzie Firgens) kommt in den Semesterferien mit einem gebrochenen Herzen nach Hause. Sie will eigentlich nur schlafen und ihren Liebeskummer überwinden. Doch ihre beste Freundin Ashley (Heather Tocquigny) überredet sie zu einem harmlosen Treffen zu dritt mit Liz` Ex-Freund Danny (Jake White), um sie abzulenken. Doch der Abend wird ganz anders enden, als sie gedacht haben …
Die drei kommen auf die Idee, sich Preston Castle, ein altes, leer stehendes Jugendgefängnis mit einer angeblich schrecklichen Vergangenheit einmal von innen anzusehen. Angeblich soll es dort spuken, davon wollen sie sich selber überzeugen. Doch das, was als lustiger, nächtlicher Ausflug geplant war, endet in einem schrecklichen Albtraum für die Teenager. Gefangen in dem alten Gemäuer müssen sich Liz, Ashley und Danny ihren eigenen Ängsten stellen, die hier anscheinend Realität werden. Sie erwecken böse Geister und müssen um ihr Leben fürchten.

Kein Ende in Sicht

Zum achten Male lese ich nun den Filmtitel “Paranormal Investigations” und genauso oft verzweifel ich am Produkt welches hinter diesem Franchise steckt. Wieder einmal geht es um ein paar bekloppte Teenager, die in ein verlassenes Gebäude einsteigen, ihr stumpfsinniges Treiben per Kamera Filmen und sich dann gegen irgendwelche schlecht gemachte CGI Geister erwehren müssen. Bisher waren die schlechten, billigen Filme immer der einige wirkliche Horror,…

Generell ist das Bild vom Film höherwertiger als die meisten Vorgänger. Das ändert allerdings wenig am niedrigen Gesamteindruck dieses Werkes. Die drei Darsteller des Films sind bestenfalls als bemüht zu bezeichnen. Aber was will man auch groß schauspielerisch glänzen, wenn nur stumpfsinnig durch endlose Gänge gerannt wird, man Angst und Panik macht, obwohl eigentlich nichts passiert. Ohhh ja ab und an sieht man per Computer ist Bild transportierte Geiser,…huuhuuu….ich mach mir in die Hose, denn die sehen ja sowas von langweilig aus….

Zum achten mal also nichts als relativ inhaltsloser Psyeudo-Found-Footage der die Filmwelt nicht wirklich bereichern kann. Wer sich das antut ist selber schuld…. (michi)