FILM “Mutant – Das Grauen im All” (Science Fiction / Horror)

Online seit 11.11.2017

Originaltitel: Forbidden World

Herstellungsland: USA 1982

VÖ: 20.10.17

Wertung: Empfehlung

Regie: Allan Holzmann

Darsteller: Dawn Dunlap, June Chadwick, Jesse Vint

FSK: ab 16 Jahren

Verleih: Anolis Entertainment

Genre: Science Fiction / Horror

 

Inhaltsangabe:

In einer Forschungsstation auf dem Planeten Xerbia ist ein gut gemeintes Experiment um „Subjekt 20“ aus dem Ruder gelaufen. Nun sieht sich die Besatzung mit einer Kreatur konfrontiert, die ihre menschlichen Schöpfer nur noch als Nahrung begreift. Um die Sache wieder in Ordnung zu bringen, wird Mike Colby nach Xerbia entsandt, doch auch er kann kaum etwas ausrichten gegen die mörderische Bestie. Zwischen hübschen Frauen und sich in Proteinklumpen auflösenden Menschen gerät auch er in tödliche Gefahr durch ein Wesen, wie es die Menschheit noch nicht gesehen hat.

Kult-Produzent Roger Corman schuf mit MUTANT – DAS GRAUEN IM ALL einen sehenswerten Weltraumschocker im ALIEN-Fahrwasser, der seine eigenen Qualitäten besitzt und zu seinen besten Produktionen zählt. Klaustrophobischer Horror, Weltraumspektakel, B-Movie – dieser Film ist alles und ein wenig mehr. Ein absolutes Muss für jeden Exploitation-Freund und Science-Fiction-Fan, ausgestattet mit handgemachten Effekten von John Carl Buechler.

Bonus:

Deutsche Kinofassung / Audiokommentar mit Ingo Strecker und Pelle Felsch (zur dt. Kinofassung) / Director‘s Cut (SD) / Making Of „Forbidden World“ / John Carl Buechler: Die Spezialeffekte / Roger Corman über „Mutant“ / Amerikanischer Kinotrailer / Deutscher Kinotrailer / Werberatschlag / Bildergalerien

Inkl. 20-seitigem Booklet geschrieben von Ingo Strecker

Das wohl beste Alien B-Movie

Anolis Entertainment bringt weitere Filmreihen raus in denen fast vergessene B-Movie Perlen neu veröffentlicht werden. Es wird eine 60er, 70er und 80er Jahre Reihe geben voller phantastischer Filmklassiker. Den Anfang machen wir in den 80er Jahren mit einem Film den der B-Movie Meister Roger Corman produziert hat.

Die Geschichte des Films ist unverkennbar inspiriert von Filmen wie “Star Wars” und “Alien” und wird deshalb auch gern als das wohl unterhaltsamste Alien-Plagiat bezeichnet. Und so ist es in der Tat. Sicherlich kann der Film nicht mit dem ganz großen Budget trumpfen, deshalb sind auch die Effekte und die Kulissen sichtlich auf B-Movie Niveau und sogar von diversen vorherigen Werken zusammengetragen. Dafür steckt eine sehr interessante Story, namhafte B-Movie Darsteller und auch jede Menge skurriler Witz im Film. Das es das Werk geschafft hat in den 80er Jahren auf den Index zu gelangen, hat es sowohl seiner recht detaillierten Horrorelemente zu verdanken, aber auch die Tatsache, das sich Dawn Dunlap und June Chadwick während einiger Weltraum-Sex Szenen oder in einer schlüpfrigen Raumschiffsauna in ihrer kompletten Nacktheit zeigen. Dawn Dunlap könnte man übrigens ebenso freizügig aus dem französischen Film “Die Geschichte der Laura M.” kennen.

Sehr amüsant und zugleich sehenswert ist was die Forscher mit ihrem Pfusch anrichten. Es wurde ein Wesen erschaffen das fortan auf der Suche ist nach menschlichem Rohstoff. Wurde man von dem Wesen infiziert löst man sich in glibbernde Proteinklumpen auf, die auf der Speisekarte des Wesens entsprechend ganz oben stehen. Dies bietet uns allerhand sehenswerten Bodyhorror und groteske Körper, aber auch das Alien ähnliche Unwesen kann einige Male wirklich für Action und Spannung sorgen.

Optisch konnte der Film hervorragend auf die BluRay transportiert werden. Mehr kann man aus solchen Filmen nicht machen und somit steht dem Weltraum-Horrorspaß  nichts mehr im Wege, weil man alle glibbrigen Details gestochen scharf zu sehen bekommt. Das Anolis Entertainment gern mit opulenten Mediabooks auftrumpft ist ja inzwischen bekannt. Auch dieses Mal gibt es zwei Coverversionen für die Sammler zu ergattern. Besonders reichhaltig sind auch die Extras ausgefallen, neben einem gut halbstündigen Making-Of sowie Interviews mit Produzent Roger Corman und Make-Up-Guru John Buechler auch noch den director’s cut enthält, für den Regisseur Allan Holzman eigens einen Kommentar eingesprochen hat. Letzteren gibt es – da die einzig vorliegende Fassung von einer VHS-Kassette aus dem Privatarchiv von Allan Holzmann stammt – nur auf der DVD.

Toller Start in eine neue Filmreihe! Dieses Weltraum Abenteuer mit viel Action, Experimenten, Monstern, männlichen Helden und weiblicher Verführung ist einfach super und da können sich viele heutigen Produktionen noch einiges bei abgucken. Mit viel Liebe zum Detail hat das Team Corman und Holzmann einen echten B-Movie Klassiker erschaffen den Anolis Entertainment nun in einer äußerst würdigen Veröffentlichung neu herausgebracht hat. Ich glaube ich gucke mir den Film gleich nochmal an denn ich glaube ich habe noch gar nicht alles genau gesehen, was es hier zu entdecken gibt. (michi)

_