FILM+HÖRSPIEL

FILM “Mumie des Grauens” (Horror)

mOriginaltitel: Day of the Mummy

Herstellungsland: USA / Venezuela 2014

: 03.07.15

Wertung: Finger weg

Regie: Johnny Tabor

Darsteller: Danny Glover, William McNamara, Andrea Monier, Robin Steffen

FSK: 16

Label: Maritim Pictures (Ascot Elite)

Genre:  Horror

 

Inhaltsangabe:

Jack Wells schließt sich einer Gruppe von Archäologen an, die eine neu entdeckte Grabstätte in Ägypten untersuchen. Hier wurde einst der verfluchte Pharao Neferu bestattet – und Jack hofft, hier den sagenumwobenen Diamanten, der nur als Codex-Stein bekannt ist, zu finden. Aber als die Mumie des Pharaos erwacht, um sich an den Grabräubern zu rächen, muss auch Jack aufhören, an den Diamanten zu denken – und um sein Leben kämpfen!

 

Müder Mumien Trash

Auf dem Cover preist man diesen filmerischen Erguss großmundig als ersten „Found Footage“ Film im Mumien Sektor an. Macht aus verkaufsstrategischen Gründen vielleicht auch Sinn das so zu tun. Doch sollte man nicht zu viel erwarten. Der Film ist aus Sicht eines Archäologen, der eine versteckte Kamera in seiner Brille integriert hat. Klingt technisch innovativ und dementsprechend bietet diese Kamera auch hochauflösende gestochen scharfe Bilder. Wer also auf verwischte, wackelige schwarz weiß Bilder im Super-8 Format gehofft hat, wird massivst enttäuscht sein.

Auch wenn man hofft, dass das Mitwirken eines Danny Glover dem Film eine gesteigerte Qualität verpasst, dem sei gesagt, dass man ihn nur im Laptop oder im Split-Screen der Kamerabrille sieht und dieser Anweisungen für die Expedition erteilt. Nett ihn zu sehen, aber preisverdächtig ist das nicht.

Das größte Problem des Films ist, dass die ersten 45 Minuten eigentlich gar nichts passiert. Die Expeditionsmitglieder reisen zum Zielort, mal per Jeep, mal zu Fuß und es wird über das Thema der Reise geredet,…. Alles wenig aufregend und auch von der Erzählführung her wenig relevant.

Wenn ich jetzt zwingend etwas Positives erwähnen möchte ist es die Tatsache das die Mumie selber von einem Menschen gespielt wird und man keine billigen computergenerierten Effekte genutzt hat. Aber dies ist dann auch das einzig erwähnenswerte.

Somit sollte man sich diesem Film nur mit Vorsicht annähern. Man muss schon extremer Mumien Fan sein und keinen Anspruch auf geistreiche Konversationen haben. Zudem sollte man keine Spannung brauchen und keinerlei Erwartungen an Grusel oder Horror haben. Genau dann ist dies der richtige Film. Vielleicht gibt es ja so einen Menschen,…(michi)