FILM+HÖRSPIEL

FILM “Mega-Raptor Vs. Humans” (SiFi)

Originaltitel:Warbirds

Herstellungsland: USA 2008

Verkaufsdatum: 04.07.14

Wertung: Finger weg

Regie: Kevin Gendreau

Darsteller: Jamie Elle Mann, Brian Krause, Tohoru Masamune, Stephanie Honoree

FSK: ab 16

Studio: Voulez Vous (Intergroove)

Genre: SiFi

 

Inhaltsangabe:

Es ist das Ende des Zweiten Weltkriegs. Eine US-Eliteeinheit bekommt den brisanten Auftrag, den hochrangigen Offizier Jack Toller zu eskortieren und den sicheren Transport einer geheimen Fracht zu gewährleisten. Über dem Ozean gerät die Maschine in Schwierigkeiten und muss auf einer einsamen Insel mitten im Pazifik notlanden. Ungeahnt ist die Einheit direkt ins Feindesland geraten. Die Japaner nutzen die Insel als heimlichen Stützpunkt und nehmen kurzerhand eine der Soldatinnen gefangen. Als die Amerikaner bei der Befreiungsaktion den japanischen Soldaten Auge in Auge gegenüber stehen, zeigt sich plötzlich, dass auf der Insel noch viel gefährlichere Wesen lauern. Denn auf dem von der Zeit vergessenen Eiland hausen auch heute noch gefährliche prähistorische Flugechsen. Egal ob Freund oder Feind, von nun an müssen die Menschen gemeinsam gegen die Bedrohungen aus der Urzeit kämpfen, um überhaupt eine Chance zu haben …

Meinung / Fazit: 

Dieser Film wird dich in vieler Hinsicht das Grauen lehren. Zum einen ist man sich hier schon mal wieder dem dreisten Titelwurschtel Wahn ausgesetzt. Einst hieß dieses Werk “Warbirds”, was sogar noch Sinn machte, nun hat der Film diesen wundervoll stumpfsinnigen neuen Versus-Namen bekommen. Nun hierfür Gratulation, sensationelle Leistung.

Der Film selber ist natürlich auch nicht der Burner, denn sonst hätte der Rechteinhaber sicherlich nicht so einen Quatsch zugelassen. Der Film besteht zu 50% aus Computer animierten Szenen. Die Flugsaurier, die Flugzeuge, die Insel, die Wolken und ganze Landschaften sind nicht echt. Man versucht aber auch gar nicht die Szenen echt wirken zu lassen, scheinbar gibt es Menschen, die sowas gut finden.

Auch ist bemerkenswert, dass unsere Soldatinnen immer ausschauen als ob sie frisch aus dem “Ei gepellt” worden wären, aber ich denke, wenn man diesen Film erträgt, dann ist diese Feststellung eher weniger relevant.

Gut ist das Bild, das der Film bietet. In den Szenen, die nicht nur aus der Grafikkarte stammen,  gibt es wirklich gestochen scharfe Bilder. So nun habe ich auch mal gutes zu diesem “Kunstwerk” gesagt, sollte damit aber auch genug sein.

Wer drauf steht, wie fein säuberlich geschminkte Damen in Jagdfliegern gegen Flugechsen kämpfen, gut der kann sich diesen Film kaufen. Wer auf doch mehr anspruchsvollen Stoff steht, der sollte sich diesem Werk doch eher vorsichtig annähern. (michi)