F+H EMPFEHLUNG, FILM+HÖRSPIEL

FILM “Linda’s Child” (Drama /Thriller)

Originaltitel: The Truth About Emanuel

Herstellungsland: USA 2013

Verkaufsdatum: 16.05.14

Wertung: Gut / Empfehlung

Regie: Francesca Gregorini

Darsteller: Kaya Scodelario, Jessica Biel, Frances O’Connor, Jimmi Simpson, Aneurin Barnard

FSK: ab 16

Studio: Neue Pierrot Le Fou

Genre: Drama / Thriller

 

Inhaltsangabe:

Die junge Emanuel (Rising Star Kaya Scodelario aus Wuthering Heights) ist so tief traumatisiert wie bildhübsch. Sie gibt sich die Schuld am Tod ihrer Mutter und weiß nicht, wohin mit ihrer Trauer, Wut und Sexualität. Als die attraktive und mysteriöse Linda (Superstar Jessica Biel aus The Tall Man und Total Recall) in das verlassene Haus nebenan zieht, ist Emanuels Neugierde geweckt. Sie biedert sich als Babysitterin an, um in Lindas Nähe zu sein und ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Schon bald entwickelt sich eine unheilvolle Beziehung zwischen den beiden Frauen und Emanuel würde alles tun, um ihre Ersatzfamilie nicht zu verlieren.

Meinung / Fazit: eine großartige Kaya Scodelario

Auch wenn der bei uns genutzte Film Titel “Linda’s Child” das Hauptaugenmerk auf die von Jessica Biel gespielte Linda lenkt, so ist der tatsächliche Hauptcharakter des Films doch die hier großartig spielende Kaya Scodelario, die in atemberaubender Art und Weise die 17 jährige Emanuel spielt. Da ist der Originaltitel “The Truth About Emanuel” eigentlich aus meiner Sicht der bessere Name für dieses Werk. Marketing Strategen haben hier sicherlich das Interesse in Richtung Jessica Biel gelenkt, die ja weitaus bekannter in Hollywood ist.

Aber es ist eben der Charakter der Emanuel, die den Unterschied macht. Sie spielt in großartiger Art ein Mädchen das sich selber die Schuld am Tod ihrer Mutter gibt, die bei ihrer Geburt gestorben ist. Nun lebt sie mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter zusammen und betrachtet die Welt in einer sehr zynischen, ironischen und direkten Art und Weise und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Der Film beginnt mit einer Einleitung ihrer Geschichte in Ich-Erzählerform und man ist davon sofort gebannt. Erst mit dem Einzug der neuen Nachbarin beginnt sie ihrem Leben eine neue sinnvolle Aufgabe zuzusprechen und versucht diese zu verteidigen, auch wenn sie weiß, dass alles nicht so ist, wie es den Anschein hat.

Alles was die Geschichte im Nachhinein beinhaltet ist voller Dramaturgie und Spannung, eine Charakterstudie diverser Personen und darüber wie und ob man Schicksalsschläge im Leben zu verarbeiten vermag. Hier ist ein Drama, ein Thiller und auch ein Teenie Film miteinander vereint und in schauspielerischer Bestleistung verkörpert. Jessica Biel spielt ihre Rolle sehr gut, kann aber ihre heimliche Hauptrolle nicht gegen den tatsächliche Star des Films Kaya Scodelario behaupten, der man eine große Zukunft auf der Leinwand voraussagen könnte.

Der Film ist nicht unbedingt einfach und auch keine rasante Actionfahrt. Aber für Freunde des ungewöhnlichen Films, von herausragenden Darstellern oder auch für tiefschürfende Themen sicherlich eine Empfehlung. (michi)