FILM+HÖRSPIEL

FILM “Kosmokiller – Sie fressen alles” (SiFi Horror)

Originaltitel: Return of the Aliens: The Deadly Spawn

Herstellungsland: USA 1983

Verkaufsdatum: 2014

Wertung: Gut

Regie: Douglas McKeown

Darsteller: James Brewster, Elissa Neil, John Schmerling, Ethel Michelson, Judith Mayes

FSK: juristisch geprüft: strafrechtlich unbedenklich

Studio: CMV

Genre: SiFi Horror

 

Inhaltsangabe:

Zwei Camper werden Zeuge wie ein Meteorit in ihrer Nähe einschlägt. Als sie dessen Krater finden, entdecken sie kleine Würmer auf den Überresten, die sich mit Fangzähnen festgehakt haben und offensichtlich so mit dem Meteoriten zur Erde gekommen sind. Es dauert nicht lange – und die beiden werden Opfer dieser seltsamen Kreaturen. Als die Würmer erkennen, dass sie der Genuss von Menschenfleisch wachsen lässt, nisten sie sich im Keller eines nahe gelegenen  Hauses ein und beginnen zu brüten. Der Sohn des Hauses, Charles, muss mit ansehen, wie die gierigen Monster seine Eltern vertilgen und macht sich nun mit seinen Freunden daran Jagd auf die menschenfressenden Ungeheuer zu machen. Aus der Unendlichkeit des Alls gekommen, kennen sie nur eines – Fressen! Können die Teenager die außerirdischen Kosmokiller aufhalten, oder werden die Monster zu einer unaufhaltsamen Bedrohung für die gesamte Menschheit? Es beginnt ein gnadenloser Kampf um Leben und Tod…

Bonusmaterial:

  • Widescreen-Version
  • Audiokommentar von Marc Harwood und Ted A. Bohus
  • Featurette “Visit with the Deadly Spawn”
  • alternativer Anfang
  • Outtakes / Bloopers
  • Casting / Probeaufnahmen
  • Comic Prequel
  • Bildergalerie
  • TV Spots
  • Original Trailer

Meinung / Fazit: Weltraum Würmer greifen an

Aus dem Weltall ist ja schon allerhand auf die Erde gekommen und hat uns das Leben schwer gemacht. So geschehen auch eine Geschichte aus dem Jahre 1983 von Douglas McKeown gedreht. In diesem Film schlägt ein Meteorit auf der Erde ein und bringt kleine bissige Würmer mit. Dieser Film ist in der genialen Trash Collection von CMV erschienen und ist dort inzwischen schon der 106te Beitrag.

Was wir in diesem Film zu sehen bekommen ist eine wahre Pracht für alle Freunde der fiesen Weltallbewohner, für Fans von handgemachtem Splatter aber auch von Filmen in denen Kinder die Rolle des Retters bzw. Helden übernehmen. Es ist nämlich der Junge Charlie, der mit ansehen muss, wie seine Eltern von den Killerwürmern verspeist werden. Dabei geht es recht blutig zu, Köpfe werden abgebissen, Fleisch bis auf die Knochen abgenagt. Aber der Junge, der riesiger Fan von Horrorfilmen ist, hat nur eine kurze Schockstarre und analysiert ganz cool die Lage und beginnt die Phallus-förmigen Wesen eindrucksvoll zu bekämpfen. Dies alles ist stellenweise sehr lustig und auch ideenreich inszeniert. Auch die Kameraarbeit ist erwähnenswert. Man nehme nur die tollen Schattenspiele im Keller oder zu Beginn im Campingzelt, in denen die Monster eindrucksvoll ihr bösartiges Werk verrichten!

Der Ton hat an einigen Stellen Schwächen, das Bild ist gut, auf jeden Fall weit besser als in allen vorherigen Veröffentlichungen bei uns. Es ist immer wieder sensationell welche coolen und fast vergessenen Kunstwerke CMV in seine Trash Collection aufnimmt. Diese Arbeit muss einfach gelobt werden. “Return of the Aliens: The Deadly Spawn” ist so ein Film, der zeigt mit wieviel Liebe und Detail man auch ohne großes Geld einen Film drehen kann, der die Filmfans erfreuen kann, und das auch 30 Jahre später noch. Dies sollten sich all die heutigen Filmemacher mal zu Herzen nehmen, die lieber mal schnell per Mausklick eine Trickszene hässlich und unwirklich machen, als wie hier einfach mal wieder die Puppen tanzen zu lassen.

Die “Critters” kennt wohl noch jeder, der “Blob” könnte auch noch bekannt sein aber man sollte auch die “Kosmokiller”, auch als “The Deadly Spawn” bekannt, kennen. Denn wenn sich diese Viecher erst mal festgebissen haben, ist alle Hilfe zu spät!! (michi)