FILM “King Kong – Dämonen aus dem All” (Japan Monster)

Online seit 14.04.2016

2016_04_03_kingkong-dmonen_packOriginaltitel: Gojira tai Megaro

Herstellungsland: Japan 1973

: 29.04.16

Wertung: Geht so

Regie: Jun Fukudas

FSK: ab 12

Studio: Anolis Entertainment / i-catcher Media GmbH & Co.KG

Genre: Japan Monster

 

 

Inhaltsangabe:

Die unterirdisch lebenden Bewohner von Seetopia sehen durch Atombombentests ihre Existenz bedroht. Anstatt eine friedliche Lösung anzustreben, lassen sie das fürchterliche Rieseninsekt Megalon auf die Menschheit los. Glücklicherweise ist Godzilla zur Stelle und nimmt, unterstützt vom unglaublichen Roboter King Kong, den Kampf auf. Da erhält Megalon Unterstützung von Gigan, dem halbmechanischen Weltraumungeheuer und es entbrennt ein Kampf der Giganten, bei dem es nur einen Sieger geben kann: die Menschen auf der Oberfläche oder die Einwohner von Seetopia.

 

Weitere Produktinformationen:

Verpackung: Star Metalpak
Bestell-Nr: ACE022
EAN-Code: 404 1036 31066 0
Bildformat: 1:2,35 (16:9)
Tonformat: Deutsch/Japanisch/ DD 2.0 Mono
Untertitel: deutsch (ausblendbar)
2-DVD-Edition

Disc 1:
– Japanische Fassung
– Audiokommentar von Jörg Buttgereit und Bodo Traber
– Japanischer Trailer und US Trailer
– spanischer Werberatschlag
– Bildergalerie Japanisch & International

Disc 2:
– Deutsche Kinofassung
– Audiokommentar von Florian Bahr
– Deutscher Trailer
– Deutsche Super-8 Fassung
– Filmprogramm
– Deutsche Bildergalerie

20-seitiges Booklet geschrieben von Ingo Strecker
Die Auflage ist auf 1500 Stück limitiert

Godzilla zum 13.

Es war das 13. Mal das Godzilla bei “Gojira tai Megaro” auf der Kinoleinwand zu sehen war. Eine stolze Zahl wurde erreicht in einer Zeit als es der Monster Film im Kino spürbar schwer hatte. Der Fernseher hatte inzwischen in jedem Privathaushalt seinen Platz gefunden und die TV Sender hatten diverse eigene Monster Serien im Programm. Doch wer es mit so vielen Gegnern aufgenommen hat, der schreckt auch vor der Konkurrenz auf der Mattscheibe nicht zurück. Aber man ist diverse Kompromisse eingegangen um die Zuschauer in die Kinosessel zu locken. Zum einen wählte man einen ähnlichen Weg wie ihn auch schon das Schildkröten Monster “Gamera” genommen hatte, die Filme zunehmend Kinder-tauglich zu gestalten. Eine weitere Maßnahme war es den Trend der Roboter aufzugreifen und eben so einen als neue Kreatur in die Godzilla Filmwelt mit aufzunehmen.

Die Geschichte die erzählt wird, handelt von einem unterirdisch lebenden Volk, den Seetopianern. Die fühlen sich durch Atomtests der Menschen bedroht und erwecken kurzerhand das Monster MEGALON, um die Störenfriede in die Schranken zu weisen. Ebenso stehlen Sie einen Roboter aus dem Labor um diesen für ihre Zwecke zu nutzen, doch die Menschen gewinnen die Kontrolle zurück und lassen diesen mechanischen Riesen gegen das Monster antreten. Irgendwann mischen dann auch noch GIGAN und natürlich auch GODZILLA mit und es folgt eine typisch japanische Monsterschlacht.

Der geübte Freund dieser Filme mag sich doch sehr wundern wenn man diesen GODZILLA sieht, denn er hat sich optisch doch sehr geändert. Vielmehr mutiert er doch immer mehr zur niedlichen Knuddelechse als noch irgendwie bedrohlich oder mächtig zu wirken. Da man in den 70ern arg Kosten einsparen musste, wurden aus älteren Filmen immer wieder Szenen recycelt und nochmals genutzt. Das GODZILLA damals aber noch ganz anders ausschaute, hat wohl niemanden von den Verantwortlichen gestört.

Der Film zeigt wiedermal schon traditionell viele Szenen in denen das japanische Militär gegen die monströse Bedrohung kämpft. Eine sehr ausgedehnte Szene zeigt sowohl Echtaufnahmen aber auch die bekannten Modellbau Szenen in denen die Menschen versuchen die Monster aufzuhalten, aber natürlich wieder einmal kläglich scheitern. Eindrucksvoll ist die Szenerie in der MEGALON einen großen Modelbaustausee zum bersten bricht. Dies ist aber fast auch schon die einig neue Tricktechnikszene in diesem Film. Bei der musikalischen Untermalung hat man leider oft total daneben gegriffen. Ich habe selten so unpassende Musikeinspielungen gehört wie es hier der Fall ist. Das wird ein militärischer Angriff fast schon zum Klamauk.

“Gojira tai Megaro” kann man ohne Zweifel zu den wohl bis dahin am wenigsten gelungenen Beiträgen von GODZILLA Filmen zählen. Trotzdem ist dieses Werk natürlich sehenswert zumal man hier Bild und Ton wieder einmal perfekt aufgearbeitet hat. Die Veröffentlichung reiht sich nahtlos an die bisherigen Ausgaben der KAIJU CLASSICS von Anolis Entertainment / i-catcher Media GmbH & Co.KG ein. Tolle Hülle und ein sehr liebevoll gestaltetes Booklet machen diese Filmbox zu einem weiteren Schatz für alle Freunde des japanischen Monsterfilms. (michi)

_