FILM+HÖRSPIEL

FILM “Frankenstein – Experiment in Terror” (Body Horror)

Originaltitel: Frankenstein Syndrome

Herstellungsland: USA 2011

Verkaufsdatum: 31.01.14

Wertung: Geht so

Regie: Sean Tretta

Darsteller: Louis Mandylor, Tiffany Shepis, Patti Tindall

FSK: ab 18 Jahren

Studio: Savoy Film (Intergroove)

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Die attraktive Wissenschaftlerin Elizabeth Barnes (Tiffany Shepis) ist Expertin für Stammzellenforschung. Sie hat ein Serum entwickelt, mit dem sich totes Gewebe wiederbeleben lässt. Ein erster Test jedoch verläuft erschreckend. Elizabeth will daraufhin das Projekt  verlassen, doch der Financier des Projektes nötigt den Projektleiter Marcus Grone (Louis Mandylor), das gesamte Team festzuhalten, bis das Projekt abgeschlossen ist. Als einer der Sicherheitsleute umkommt, wird er mittels des Serums reanimiert. Er benimmt sich zunächst wie ein neugeborenes Kind, aber mit jeder Sekunde, die verstreicht, wird er gefährlicher und monströser. Schließlich gerät die Situation vollends außer Kontrolle…

Ein Film zu einem brisanten Thema. Die Geschehnisse im Film sind vielleicht etwas überzogen, allerdings nicht unbedingt unvorstellbar. Mit dubiosen Mittel wird daran gearbeitet regenerative Stammzellen zu entwickeln. Klappt auch, doch nach kurzer Zeit schon werden die behandelten Menschen geistig und körperlich übermächtig sodass diese schnell außer Kontrolle geraten. Wenn man sich dann auch noch vorstellt, dass die Testobjekte per Menschenhandel beschafft werden, ist das durchaus denkbare Horrorszenario perfekt.

Der Film ist gut und solide gedreht und auch die Darsteller machen ihren Job gut und glaubhaft. Es gibt so einige recht harte Szenen, allerdings nichts übertriebenes was nicht passen würde.

Ein Film zu dem die Sätze “Der Natur nicht ins Handwerk pfuschen” oder “wenn der Mensch Gott spielt” gut passt. Eine neue Adaption zum Frankenstein Thema. Wird sicherlich kein Genre Klassiker, trotzdem ein ordentliches Werk! (michi)