F+H EMPFEHLUNG, FILM+HÖRSPIEL

FILM “Extraterrestrial – Sie kommen nicht in Frieden” (SciFi /Horror)

Originaltitel: Extraterrestrial

Herstellungsland: USA 2014

VÖ: 02.04.2015

Wertung: Empfehlung

Regie: The Vicious Brothers

Darsteller: Brittany Allen, Freddie Stroma, Melanie Papalia

FSK: ab 18

Studio: Tiberius Film

Genre: SciFi / Horror

Inhaltsangabe:

Fünf Jugendliche feiern in einer abgelegenen Waldhütte – ohne zu wissen, dass sich hier in letzter Zeit seltsame Dinge ereignen. Spätnachts, die Feier ist grad schön am Krachen, stürzt ein UFO in den Wald. Angetrieben von ihrer Neugierde (und dem Alk im Blut) machen sich die Kids ans Auskundschaften. Aus dem Trip unter Freunden wird ein Überlebenskampf: Die Aliens streifen durch den Wald und wirken nicht gerade kooperativ…

Meinung / Fazit: So muss es gehen

Die The Vicious Brothers sind Kult, auch wenn man über deren bekanntestes Werk “Grave Encounter” geteilter Meinung sein kann. Dieses mal haben sie zumeist die Wackelkamera liegen gelassen und einen Alien Horror Film erzeugt in Hochglanzformat. Auch hat man recht namhafte Darsteller für dieses Projekt gewinnen können mit Brittany Allen (Emmy-Award-Winner für All my Children), Freddie Stroma (Pitch Perfect 1+2, Harry Potter Halbblutprinz, Heiligtümer des Todes), Jesse Mos (Wild Cherry; Final Destination 3) und einer sehr coolen Rolle für Michael Ironside (Alphabet Killer, Starship Troopers, Total Recall).

Dieses Werk durchläuft einen grandiosen und ungemein spannenden Storyaufbau wofür man den Machern wirklich nur gratulieren kann. Die Einleitung funktioniert hervorragend und liegt weit über dem durchschnittlichen Teenie Gesülze. Auch die schöne Waldhütte mit seinem herrlichen Flair passt gut. Gerade als man fast schon zu viel von den Charakteren kennenlernt, fällt dieser hell leuchtende Ball durch den Nachthimmel auf die Erde, und nun haben wir den Salat! Ein Raumschiff,….und Fussspuren führen aus den Trümmern heraus. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob uns die Besucher wohlgesonnen sind oder nicht. Doch diese Frage erübrigt sich in dem Moment als man aus Angst einem dieser Wesen per Schrotflinte ein ordentliches Loch in den Bauch ballert….

Und nun geht es wirklich zu Sache und alles bekommt man geboten was ein Horrorfilm und ein Science Fiction Film braucht. Sehr gut finde ich die Wahl des Aussehens der Kollegen aus dem All, denn man hat die klassische oft genutzte Körperstatur gewählt. Besonders gut empfinde ich auch den Soundtrack, in dem allerhand toller Hits sehr stimmig im Film integriert sind.

Stilistisch durchläuft der Film diverse Phasen. Beginnt alles wie eine Teenie Horror Film, wandelt sich alles mehr und mehr erst zu einem Found Footage Streifen und dann zu einem Home Invasion Thriller mit Aliens um dann letztlich doch fast zu einem ganz klassisch inspirierten Alienfilm zu werden, der zum Ende dann ein überdurchschnittlich intensives und auch aufrüttelndes Ende für uns bereit hält. Auch wenn die Optik im Raumschiff oder der Alienwelt nicht ganz gelungen ist finde ich gerade diese Stelle des Films sehr intensiv. Wo wir sonst ein günen kleinen Männchen in schön sterilen Operationssälen gesehen haben ist dieses mal alles dreckig, schleimig und schaut alles andere als beruhigend aus!

Dann wäre da nach das Thema Akte X, denn ständig fühlt man sich an diese Serie erinnert und man würde sich nicht wundern denn Scully und Mulder um die Ecke kommen. Keine Angst tun sie nicht! Und auch Samantha finden wir hier nicht. Dafür gibt es gerade zum Finale jede Menge Verneigungen an die Serie, das kann kein Zufall mehr sein. Aber schaut und sucht einfach selber!

Also ich muss sagen, dass dieser Film einer der besten zum Thema Aliens ist, den ich je gesehen habe. Eine perfekte Mischung aus Suspence Horror und Mystery machen dieses Filmerlebnis ausgesprochen spannend und interessant zugleich. Dies kombiniert mit wirklich guten Darstellern, einem grandiosen Soundtrack und diesen kleinen aber gezielten Nadelstichen Richtung “Akte X” machen EXTERRESTRIAL zu einer absoluten Empfehlung! (michi)