FILM “Der 27. Tag” (Science Fiction)

Online seit 19.02.2018

Originaltitel: The 27th Day

Herstellungsland: USA 1957

VÖ: 16.02.18

Wertung: Geht so

Regie: William Asher

Darsteller: Gene Barry, Valerie French, Gerge Voskovec,…

FSK: ab 16 Jahren

Verleih: Anolis Entertainment

Genre: Science Fiction

 

 

Inhaltsangabe:

Als eine Gruppe von Menschen aus aller Welt von einem Außerirdischen entführt wird, ahnt niemand der Auserwählten, welche Folgen das haben wird. Der Fremde aus dem All ist Vertreter einer Gemeinschaft, deren Heimatplanet dem Untergang geweiht ist.

Aus ethischen Gründen nicht zu einer Invasion fähig, statten die Außeririschen die Entführten mit einer Superwaffe aus, in der Erwartung, dass sich die Menschheit selbst vernichtet. Nach 27 Tagen wird die Waffe nutzlos und die Fremden sind dem Untergang geweiht. Damit der Plan funktioniert, wird jedoch die Identität der Auserwählten bekannt gemacht, die nun Gefahr laufen, zum Spielball der Großmächte werden.

Mit DER 27. TAG präsentiert Anolis ein Paradebeispiel für anti-russische Propaganda aus der Zeit des Kalten Kriegs. Selten wurden die Herrschenden der Sowjetunion so bösartig und machtbesessen gezeigt. Neben der historischen Bedeutung ist DER 27.TAG ein spannend inszenierter, erdgebundener Science-Fiction-Film in der Tradition von Robert Wises DER TAG, AN DEM DIE ERDE STILLSTAND.

2-Disc-Edition (Blu-ray & DVD)

Extras: Amerikanische und deutsche Kinofassung wählbar / Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Volker Kronz / Audiokommentar mit Bodo Traber und Ingo Strecker/ Amerikanischer und deutscher Kinotrailer / Spanische und portugiesische Titelsequenz / Amerikanischer und deutscher Werberatschlag / Filmprogramm /Bildergalerie / 12-seitiges Booklet geschrieben von Ingo Strecker

Der Mensch auf dem Prüfstand

mit dem 9. Film in der Reihe “Die Rache der Galerie des Grauens” erleben wir abermals eine Science Fiction Geschichte. Das Drehbuch stammt von John Mantley der einen gleichnamigen Roman geschrieben hatte und entsprechend als Vorlage diente. Viel Geld hatte Regieführer William Asher sicherlich nicht zur Verfügung, denn kreative Special Effects sucht man hier vergebens. Man bedient sich eher schlichter Mittel um die außerirdischen Waffen darzustellen, auch die Kulissen im Raumschiff oder die Schauplätze in den verschiedenen Ländern der Erde sind schlicht inszeniert.

Überzeugender ist da schon die mahnende Aussage des Filmes, welche gerade in der Zeit der atomaren Aufrüstung angebracht war. Aber auch in diesem Film liegt es letztlich am Menschen selber ob er überlebt oder seine eigene Rasse und seinen Heimatplaneten in eine Katastrophe führt. In diesem Film fällt die Entscheidung der einzelnen Staaten nicht leicht, welchen Weg man wählt sei an dieser Stelle aber nicht verraten. Letztlich lebt der nicht sehr ausgeprägte Spannungslevel des Films allein von diesem Ausgang.

Trotz der reduzierten Kulissen hat der Film durch sein Schwarz Weiß Bild eine tolle Atmosphäre. Für diese Veröffentlichung konnte man ein sehr gutes Bild auf DVD bannen und auch der Sound kann sich hören lassen. Mit dem informativen Booklet, den vielen Bilder und den großartigen Extras ist auch dieser Beitrag der Galerie des Grauens sehr gelungen wenn auch thematisch kein Highlight für mich. (michi)

_