FILM+HÖRSPIEL

FILM “Dead Eye Collector” (Slasher Horror)

Originaltitel: Putevoy obkhodchik / Trackman

Herstellungsland: Russland 2007

Verkaufsdatum: 21.02.14

Wertung: Geht so

Regie: Igor Shavlak

Darsteller: Dmitri Orlov, Swetlana Metkina, Aleksandr Vysokovsky

FSK: ab 18 Jahren

Studio: Savoy Film (Intergroove)

Genre: Slasher Horror

 

Inhaltsangabe:

Ein paar Männer rauben eine Bank in der Innenstadt von Moskau aus. Nach einem tödlichen Shootout mit den Wachen nehmen die Verbrecher mehrere Geiseln und fliehen in ein verlassenes Tunnelsystem unter der Stadt. Doch der Polizei zu entkommen, fordert einen fatalen Preis. Keiner von ihnen hätte die Legenden geglaubt. Doch sie sind wahr. In den Tunneln unter der Stadt geht ein maskierter Serienkiller um, der jeden tötet, der es wagt, sein Reich zu betreten. Wer ihm in die Hände fällt, verliert nicht nur sein Leben, sondern auch seine Augen.

Meinung / Fazit:

Trackman” ist ein Slasher Movie aus Russland und hat sichtlich “My Bloody Valentine” als Vorbild. Ein mit Gasmaske ausgestatteter Mörder, der durch alte Tunnel irrt und alle unliebsamen Besucher ins Jenseits verfrachtet.

Beginnen tut die Geschichte mit einem Banküberfall bei dem die Räuber mit Beute und Geiseln über ein altes Tunnelsystem flüchten möchten. Zuerst läuft auch alles nach Plan. Ob man nun mit weinerlichen Tussies die beste Wahl getroffen hat um gut und schnell voran zu kommen? Eher nicht, denn schon dort beginnt die gut geplante Mission ins stocken zu geraten.

Eine schöne alte Horrorgeschichte über einen zurückgelassenen verstrahlen Tunnelarbeiter macht die Runde und schnell wird aus der Geschichte bitterer Ernst. Spektakulär zudem, dass dieser Mörder auch noch eine Sammelleidenschaft hegt, und zwar sammelt der die Augen der Verstorbenen. Nettes Hobby! So läuft dann auch alles so, wie man es in einem gut strukturierten Horrorslasher Movie erwartet, einer nach dem anderen beißt ins Gras und es bleibt abzuwarten ob es jemand schafft zu entkommen oder nicht.

Für einen hohen Grad an Spannung passiert in diesem Film viel zu lange viel zu wenig. Lange warten wir auf den Mörder und als er dann sein Handwerk verrichtet ist alles doch etwas zu unspektakulär. Die Darsteller sind allesamt in  Ordnung, nur ist die deutsche Synchro teils total daneben und sorgt nicht gerade für eine gute Filmatmosphäre. In Summe ist der Film in Ordnung aber für einen Horror Feinschmecker doch viel zu fade und langweilig. Auch hier bleibt zu bemerken, dass man lieber zu bewährten Stoff greifen sollte. (michi)