F+H EMPFEHLUNG, FILM+HÖRSPIEL

FILM “Das Schwarze Reptil” (Hammer Klassiker)

reptil_aOriginaltitel: The Raptile

Herstellungsland: GB 1966

: 11.09.15

Wertung: Empfehlung

Regie: John Gilling

Darsteller: Noel Willman, Jennifer Daniel, Ray Barrett, Jacqueline Pearce, Michael Ripper

FSK: ab 16

Studio: Anolis Entertainment / i-catcher Media GmbH & Co.KG

Genre: Horror Klassiker

 

Inhaltsangabe:

In Hammers Horror-Galerie ist es nach einer Serie monströser Männer und Vampir-Bräute, die aber nur Randfiguren waren, endlich eine starke Frauenfigur, in der sich das Böse kristallisiert.

Auf einer Unschuldigen lastet der Fluch einer Sekte von Schlangenanbetern, in deren Geheimnisse der Vater der Frau zu tief eingedrungen ist. Als Sühne für seinen Frevel ist ihr auferlegt, sich in eine humanoide Königskobra zu verwandeln und den Schwarzen Tod unter den Bewohnern eines Dorfs in Cornwall zu verbreiten.

Die Geschichte spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts und steht ganz in der Tradition der besten klassischen Horrorfilme, etwa der Katzenmenschen. Regisseur John Gilling, ein glänzender Filmhandwerker, der für Hammer zuvor die außergewöhnlichen Nächte des Grauens gedreht hatte, überlässt es ganz der Einbildungskraft der Zuschauer, dem unheimlichen Geschehen auf die Spur zu kommen, bis er sie am Schluss mit einer abgrundtief zynischen viktorianischen Familientragödie konfrontiert.

Spezifikationen:

Verpackung:             Mediabook & Softbox

Bestell-Nr MB A:             37035
Bestell-Nr MB A:             37036
Bestell-Nr Softbox:            37037

EAN-Code MB Cover A:     404 1036 37035 0
EAN-Code MB Cover B:     404 1036 37036 7
EAN-Code Softbox:        404 1036 37037 4

Bildformat: High Definition Widescreen (16:9 1,66:1) 1920x1080p
Tonformat: Deutsch DTS HD-MA 2.0 Mono / Englisch DTS HD-MA 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch (ausblendbar)
Länge: 90 min. (24fps)

Bonus:

Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Volker Kronz / „The Serpent‘s Tale“: Making of The Reptile / Britischer Kinotrailer / Amerikanische TV-Spots / Deutscher Werberatschlag / Bildergalerie

Inkl. 32-seitigem Booklet geschrieben von Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad (exklusiv nur im Mediabook enthalten)

2015_08_23_reptil_packshots_sm

 

Das weibliche Schlangenmonster

Anolis Entertainment hat mit “Das Schwarze Reptil” inzwischen seine neunte Veröffentlichung aus dem Hause HAMMER auf den Markt gebracht. Für Sammler geht damit natürlich wieder einmal ein Traum in Erfüllung, denn diese Filmreihe steht für grandiose Qualität. Man bekommt seltene Filme in bisher nicht da gewesener optischer Qualität. Wieder einmal muss man sich förmlich die Augen reiben. Wie hat man es geschafft einen Film aus den 60er Jahren in solch wundervoller Optik ins Heimkino zu transportieren? Die Bilder sind gestochen scharf und auch ungemein farbenfroh. Natürlich bekommt man auch wieder tolle Hintergrundinformationen in der Bonusrubrik und vor allem aber auch physisch und haptisch in Form der sehr schönen Softboxen mit dem umfangreichen Booklet samt unverzichtbarer Info, Bilder und Illustrationen. Zu Empfehlen ist übrigens der Audiokommentar von Dr. Horror himself Rolf Giesen, der hier von Filmbranchenspezialist Volker Kronz unterstützt wurde.

09_Hammer09_Reptil_Screenshot03

Der Film ist gedreht von John Gilling, kurz nachdem dieser das Werk “The Plague Of The Zombies” abgedreht hatte. Wer diesen Film kennt und aufmerksam schaut, dem könnte schnell auffallen, das diverse Dorf Kulissen bereits in diesem Film zu sehen waren. Besonders der im Dorf befindliche Friedhof fällt sofort auf. Aber irgendwie ist diese Tatsache auch ganz amüsant und man findet sich schnell im Geschehen zurecht. ;-).

Die Geschichte dieses Films ist sehr interessant da man sich außerhalb der typischen Monster Bilder bewegt. Kein Vampir, keine Mumie und auch kein selbst gebautes Monster sorgt für Tod und Verderben. Es ist ein Schlangenwesen das seinen Opfern beim Biss ein tödliches Gift verabreicht. Doch darüber hinaus hat man es sich getraut ein weibliches Wesen in die Rolle des Monsters zu interpretieren, was zu dieser Zeit noch nicht allzu oft passierte. Doch gerade darin liegt ein gewisser Reiz, denn wer traut einer bedauernswert und hilflos erscheinenden jungen Frau solch ein grauenhaftes Treiben bei Nacht zu….

14_Hammer09_Reptil_Screenshot08

Der Film lebt vom typischen HAMMER Flair. Tolle Kulissen, wunderbare Gewänder, edle Redensformen und sensationell starke Darsteller. Vielleicht mag in diesem Fall nicht jeder die Verknüpfung zur asiatischen Mythologie leiden, doch kann der Film mit Spannung und einem guten Handlungsverlauf gewohnt überzeugen. dabei bedarf es keiner Gewaltszenen und auch benötigt man keine Blutfontainen. nein hier ist es die Stimmung die einen auf Spannung hält und das Grauen wird hier durch tolle Maskerade transportiert wenn wir das Schlangenwesen sehen oder ein Opfer die Gift typischen Zersetzungsfarben bekommt.

Die Freunde des gepflegten britischen Horror Kinos werden also sicherlich keinen Cent bereuen der hier investiert wird. Es bleibt zu hoffen das man noch viele weitere Filme aus dem Hause HAMMER im Katalog von Anolis Entertainment aufnimmt, vor allem weil man die Filme in einem unglaublichen Licht zu sehen bekommt. Mediabook bitte schnell kaufen, bevor es zu spät ist. (michi)