FILM+HÖRSPIEL

FILM “Almost Human” (Slasher Horror)

Originaltitel: Almost Human

Herstellungsland: USA 2013

Verkaufsdatum: 27.06.14

Wertung: Gut

Regie: Joe Begos

Darsteller: Graham Skipper, Vanessa Leigh, Susan T. Travers

FSK: ab 18

Studio: Mad Dimesnsion

Genre: Slasher Horror

 

Inhaltsangabe:

Zwei Jahre ist es her, seit Mark verschwunden ist, niemand hat ihn mehr gesehen – jeder hält ihn für tot und das gerücht macht die Runde das er von Aliens entführt wurde. Eines Tages jedoch kehrt Mark zurück. Doch er ist nicht mehr derselbe. Er hat sich verändert – aus ihm ist etwas Unmenschliches geworden. Seine Rückkehr bedeutet der Anfang des großen Sterbens, denn Mark kommt nicht in friedlicher Absicht!

Meinung / Fazit: Old School Alien Slasher

Trailer versprechen einem ja meist mehr, als dann in der Realität dahinter steckt. In diesem Falle werden aber keinesfalls falsche Erwartungen geweckt, denn was Joe Begos mit “Almost Human” hier zelebriert ist eine brutaler Slasher mit thematischer Alien Verknüpfung, die schnell einige Parallelen zu “Body Snachers” oder “Thing” hervorrufen. Und dabei geht er sehr drastisch und schonungslos zur Sache, ohne aber in die Abartigkeit abzudriften. Vielmehr zelebriert er eiskalt die Gewalt.

Mark ist also vor zwei Jahren unter mysteriösen Umständen verschwunden. Einher gingen mit seinem Verschwinden seltsame Lichterscheinungen und schnell waren sich viele einig, dass es mit Alien zu tun haben muss. Wie recht diese hatten wird klar, als nun wieder diese Lichter erscheinen und eine grausame Mordserie beginnt, die sich auf den damaligen Wohnort des Opfer zu bewegt. Mark ist wieder da, ist aber nicht mehr derselbe. Ohne Vorwarnung tötet er alles, was ihm in die Quere kommt und er lässt uns dabei an seinem handwerklichen Geschick mit allerhand Werkzeugen und Waffen erfreuen. Hier gibt es Messer im Hals, Schrot oder Axt im Schädel und mit einer Kettensäge hinter einer Frau her laufen macht auch viel Spaß. Das Maß der Gewaltdarstellung ist ordentlich und nicht für Jedermann geeignet. Komisch das die FSK hier nichts getan hat, also schnell noch kaufen, bevor die noch auf dumme Ideen kommen.

Bild und Ton sind ok, keine HD Produktion, aber so ist man tatsächlich auch optisch in den 80ern gelandet. Sehr gelungen sind auch die Alien Szenen, also die an “Körperfresser” erinnernden durchdringenden Rufe, die Übergabe des Parasiten per Mundschnorchel,…all das wirkt sehr stimmig und nicht aufgesetzt, was für eine sehr unheimliche und düstere Gesamtstimmung sorgt. Sehr gut finde ich auch, dass es nie ein “warum” und “wieso” gibt. Das Wesen ist da,….es will sich Fortpflanzen,….und alle die im Weg stehen werden abgeschlachtet. Punkt, mehr nicht!

Wenn das der Trend ist, der sich durchsetzt habe ich große Hoffnungen, dass der Prequal, Sequal Müll auf Hollywood bald beendet ist. Es muss nicht immer alles aalglatt sein, tausend logische Prüfungen bestehen, es kann auch mal schlicht, einfach und robust sein. Das ist nämlich langlebiger und kann auch mehrfach konsumiert werden, ohne dass sich Abnutzungserscheinungen bilden.

Schaut, staunt legt aber schon mal ein Handtuch bereit, denn hier muss Blut aufgewischt werden. (michi)