FILM+HÖRSPIEL

FILM “Alice Sweet Alice” (Horror)

Originaltitel: Communion – Messe der Angst

Herstellungsland: USA 1976

VÖ: 27.02.2015

Wertung: Geht so

Regie: Alfred Sole

Darsteller: Linda Miller, Mildred Clinton, Brooke Shields, Tom Signorelli, Paula Sheppard

FSK: ab 18

Studio: Paragon Movies

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Die 12-jährige Alice lebt bei ihrer geschiedenen Mutter. Eines Tages gerät die boshafte Einzelgängerin unter Mordverdacht, als ihre jüngere Schwester Karen (Brooke Shields) unter seltsamen Umständen ums Leben kommt. Mangels Beweise wird gegen das Mädchen nichts unternommen, doch ein weiterer Zwischenfall, der beinahe das Leben ihrer Tante kostet, bringt Alice in eine Anstalt. Die Polizei ist davon überzeugt, daß das Mädchen eine unberechenbare Psychopathin ist…

Meinung / Fazit: typischer 70’s okkulter

Paragon Movies hat diesen Thriller aus dem Jahre 1976 in seiner Horror Extreme Collection neu herausgebracht. Alle vorherigen Veröffentlichungen sowohl in den 80ern als auch letztmalig 2008 wurden im Nachhinein indiziert.

Der Film passt optisch und stilistisch in die Reihe der siebziger Jahre Okkult Horror Filme. Für diese DVD Veröffentlichung (BluRay gibt es leider nicht) hat man den ursprünglichen Filmlook beibehalten. Es gibt keine großartige digitale Überarbeitung sodass man hier ein durchschnittliches VHS Bild geboten bekommt. Doch ich finde das passt gut in die Gesamterscheinung des Films in dem Brooke Shields erstmals in einem Kinofilm zu sehen ist, wenn auch nicht sonderlich lang denn sie wird früh das Mordopfer.

Der Film selber ist spannend und hat einen netten gruseligen Touch. Allein die Maske des Täters, welche immer getragen wird wenn das grausige Tatwerk vollzogen wird, ist sehr eindringlich. Es gibt in der Tat auch immer wieder einige Szenen in denen der Gewaltlevel für einen solchen Film recht hoch ist, wenn auch aus heutiger Sicht eigentlich wenig indizierungswert. Geschickt ist auch, das der Film lange ein kleines falsches Spiel mit den Zuschauern treibt darüber wer der Mörder ist. Doch alles kommt ein wenig anders… Paula Sheppard als garstiges kleines Mädchen liefert wohl die beste schauspielerische Leistung des Films ab, grandios wie widerspenstig und giftig sie agiert.

Alles in Allem ein netter 70s Beitrag aus den Horror Thriller Sektor, die Gewalt ist für diese Zeit auch beachtlich, passt in Summe aber gut ins Gesamtbild des Film! (michi)