REVIEW

32CRASH “Y2112Y” (Electro)

32CRASH

“Y2112Y”
(Electro)

Wertung: Gut

VÖ: 21.10.2011

Label: Alfa Matrix

Webseite: www.32crash.com

Jean-Luc De Meyer geht ja bekannter Weise nicht nur mit FRONT 242 seine Musikalischen Wege. Mit 32CRASH hat er zusammen mit Len Lemeire und Jan D’Hooghe ein weiteres überdurchschnittliches Bandprojekt, bei dem er den musikalischen Zwängen von FRONT 242 entfliehen kann.

Das Album mit dem merkwürdigen Namen Y2112Y ist eine 20 Track starke Reise ins Jahr 2112, in dem Außerirdische die Erde bewohnen.  Musikalisch gibt’s eine Art Elektropunk auf die Ohren, straffe schnelle EBM Beats gepaart mit coolen Gitarren und Jean-Luc De Meyers grummeligem Gesang, das macht schon echt Spaß! Als Anspieltipps eignen sich das schnelle und rockige  “Aliens On Earth”, das melodische und tanzbare “The Man Who Came From Later” oder das dunkle und mystische “Into The Hole”. Für Abwechslung ist also reichlich gesorgt über die insgesamt überdurchschnittliche Spielzeit. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt ist “Hyperreal”, ein richtig cooler Elektropunk Reißer, der sich gut in den Clubs verkaufen könnte.

Eigentlich gibt es ja nicht schlimmeres als Rezisionsversionen zu hören, die durch hineingeschnittene Promoinformationen verunstaltet werden. Bei diesem Album hat es sich Jean-Luc nicht nehmen lassen jeden Song individuell anders persönlich verbal zu signieren, coole Sache und so fast wertvoller als ohne. Geile Sache! (michi).