REVIEW

THEE FLANDERS “Graverobbing 2” (Psychobilly)

Thee_Flanders_Graverobbing2THEE FLANDERS

“Graverobbing 2”
(Psychobilly)

Wertung: das macht Spaß

: 09.10.2015

Label: Halb 7 Records

Webseite: Homepage, Facebook

Wer die “Graverobbing”-CD aus dem Jahre 2007 kennt, weiß, was einen erwartet: handverlesene Rock- und Popperlen werden so richtig schön auf Psychobilly gepimpt und “durchgeflandert”. Das geilste an der CD ist: hier riecht nichts nach Verwesung oder hört sich an, wie CINDY LAUPER heute aussieht, im Gegenteil! Nach einer mächtigen Heavy Rotation in meinem CD-Player darf ich sagen, dass ich sämtliche Versionen einfach geil finde! Naja, außer “Dein Vampyr” (DIE ÄRZTE), was aber daran liegt, dass ich das Original auch schon immer kacke fand. Aber wo wir schon beim Thema sind: als Gastsänger konnte man Bela B. gewinnen, der im Duett mit Norman nun “You spin me round (like a record)” (DEAD OR ALIVE) zum Besten gibt. Meine persönichen Highlights sind daneben “Pet Sematary” mit seiner geilen Orgel (RAMONES), “Ich brauch keinen Grund” (im Original “Wear my ring around your neck” von ELVIS PRESLEY) oder mein Lieblingslieblingstrack “Enjoy the silence” (DEPECHE MODE)! Da es auf dem Album einige Gastmusiker gibt, habe ich mich gefragt, wer diesen Song singt, aber es ist tatsächlich Norman himself… was hat der Junge doch für eine tolle Stimme! Grandios ist auch das Video mit Achim Mentzel in der Hauptrolle, bei dem man sich bis ins Detail am Original orientiert; ich wette, euch sind die Gurken damals nie aufgefallen?!

Neben weiteren weltbekannten Klassikern wie “She Bop” (CINDY LAUPER), “Red light spells danger” (BILLY OCEAN), “Don’t you want me” (HUMAN LEAGUE) oder “Dirty lies” (MAD SIN), hat man auch die Gelegenheit, sich mit etwas unbekannteren, aber nicht minder guten Versionen von “Comeback and Stay” (nicht der Schmachtfetzen von PAUL YOUNG, sondern den mighty BAD BOYS BLUE), “Junk” von BRONSKI BEAT oder “Deja vu” (CAT O’ NINE TAILS) den Tag zu versüßen.

Es ist schon verdammt schwierig, eine gute Coverversion zu machen, aber ein ganzes Album mit guten Coverversionen zu füllen, ist schon absolut bemerkenswert! Aber ich finde, dass eine Coverversion nur Sinn macht, wenn sie nicht stur am Original klebt, sondern einfach anders klingt… und selbstredend ist genau das der Fall, wenn die Psychobillys sich die genannten Songs vornehmen und so spielen, als wären es ihre eigenen und daher wird die CD bei den nächsten Partys sicherlich den Weg in meinen CD-Player finden, denn wie sonst soll man sonst ungestraft “She Bop” mitgröhlen dürfen, ohne als verrückt zu gelten?!  (chris)

Tracklist / Originalinterpret / Gast
01. Intro / – / Tom Toxic
02. Enjoy the silence / DEPECHE MODE / –
03. You spin me round (like a record) / DEAD OR ALIVE / Bela B.
04. Dein Vampyr / DIE ÄRZTE / Brigitte Handley
05. Red light spells danger / BILLY OCEAN / –
06. Pet Sematary / THE RAMONES / Teddy Taste
07. Ich brauch keinen Grund / ELVIS PRESLEY / –
08. Comeback and stay / BAD BOYS BLUE / –
09. She Bop / CINDY LAUPER / Ramon Sitoci
10. Don’t you want me / HUMAN LEAGUE / Pattsy
11. Dirty lies / MAD SIN / –
12. Junk / BRONSKI BEAT / –
13. Deja vu / CAT O’ NINE TAILS / –
14. Outro / – / Achim Mentzel