FILM “The Beast Within – Das Engelsgesicht” (Horror)

Online seit 27.09.2016

TBW__3D-Promoshot_AOriginaltitel: The Beast Within

Herstellungsland: USA 1982

: 21.09.16

Wertung: gut

Regie: Philippe Mora

Darsteller: Ronny Cox, Bibi Besch, Paul Clemens, Don Gordon

FSK: ungeprüft

Studio: OFDb Filmworks

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Im Jahre 1964 hat das junge Paar Eli und Caroline MacCleary in der Nähe einer Kleinstadt eine Autopanne. Während Eli Hilfe holt und Caroline alleine zurück lässt, wird diese von einem Unbekannten angegriffen und vergewaltigt. Sie wird daraufhin schwanger und bekommt einen Sohn.
17 Jahre später wird Michael, der Sohn der beiden, von schlimmen Alpträumen geplagt und verhält sich zunehmend psychotisch. Da Michaels Leiden genetisch bedingt sein könnte, beschließen die ratlosen Eltern in ihrer Verzweiflung zum Ort des damaligen Verbrechens zurückzukehren, um mehr über den Täter herauszufinden. Die Einwohner des kleinen Ortes erweisen sich allerdings als nicht besonders kooperativ und Michaels Zustand wird zusehends schlechter. Und auch körperlich beginnt er sich zu verändern – mit tödlichen Folgen für die Menschen in seiner Nähe…

Ausstattung/Extras:

  • Audiokommentar von Ingo Strecker und Daniel Perée vom Wicked-Vision Magazin (deutsch)
  • Intro mit Regisseur Philippe Mora
  • Within The Beast Within (ca. 33 Min.)
  • Storyboarding „The Beast Within“ (ca. 14 Min.)
  • Philippe and his Beasts: ausführliche Karriere-Featurette über den Regisseur
  • 2 Radio-Spots
  • deutscher und englischer Trailer
  • Bildergalerie
  • Booklet mit einem Text von Thorsten Hanisch

11703711140888000000

Schöner Body-Horror aus den 80ern

Herrlich wie inzwischen nach und nach Filme neu veröffentlicht werden, die einst durch die FSK mit Indizierungen belegt wurden. “The Beast Within” von Philippe Mora musste die maximale Dauer von 25 Jahren absitzen bis dies abgelaufen ist. OFDb Filmworks hat sich diesem Film nun angenomen und ihn in mit zwei verschiedenen Artworks in prächtige Mediabooks gebannt. Jeweils sind nur 1000 Exemplare verfügbar, man sollte sich also nicht zu viel Zeit lassen wenn man diesen Film sein Eigen nennen möchte.

TBW__3D-Promoshot_B

In den geheimnisvollen Sümpfen von Mississippi spielt diese Geschichte, welche aus Edward Levys Roman “The Beast Within” aus dem Jahre 1981 basiert. Der bekannte Drehbuchautor Neuling Tom Holland lieferte hier seine erste Arbeit ab, später konnte man Filme wie “Die Klasse von 1984”, “Die rabenschwarze Nacht” oder “Chucky – Die Mörderpuppe” mit seinem Namen in Verbindung bringen. Regieführer war Philippe Mora, der ebenfalls für diverse bekannte Horrorfilme verantwortlich war wie zum Beispiel “The Howling II und III”.

“The Beast Within” ist ein typischer Horrorfilm aus den frühen 80er Jahren. Es geht um einen jugendlichen, der zwei Persönlichkeiten inne hat, eine gute und natürlich auch eine tief schwarze. Der bisherige Musterknabe beginnt sich auf einmal massiv zu verändern, sowohl körperlich, vor allem aber psychisch. Das er ein Kind ist, welches aus einer brutalen Vergewaltigung durch ein Monster geboren wurde, wird nun grauenhafte Gegenwart denn er nimmt immer mehr die Züge und Handlungen dieses Wesens an…

Der Film erscheint auf dieser Veröffentlichung in einer tollen Bildqualität. Wer diesen vielleicht noch aus VHS Zeiten kennt, der wird sich sicherlich die Augen reiben ob dieser super Aufarbeitung. Philippe Mora selber präsentiert den Film persönlich in einem kurzen Einschnitt und zeigt sich begeistert von der Bildqualität. Außerdem verweist er ebenfalls auf die eindrucksvollen händischen Splattereffekte, welche gegenüber dem heute praktizierten CGI Müll weit überlegen sind.

11703611140888000000

Wie ja nun schon angedeutet hat der Film einige sehenswerte Effekte zu liefern, welche sich größtenteils auf die Verwandlungen von dem “Engelsgesicht” Michael beziehen. Vor allem beim Finale gibt es hier wirklich eindrucksvolle Body Horror Elemente vom Feinsten zu sehen. Warum der Film so lange indiziert blieb erscheint aus heutiger Sicht eher unverständlich denn entsprechende Szenen wie die Vergewaltigung vom Monster werden nicht explizit bebildert.

Final kann man sagen das dieser Film auf jeden Fall ein Muss für jeden Freund des gepflegten 80er Jahre Horrors ist. Der Film erscheint in einem super Mediabook, dass in jeder Sammlung gut ausschaut. Das Booklet erzählt uns vieles über den Regisseur, der Film selber ist hier weniger Thema. Auf Grund der geringen Auflage sollte man aber schnell zugreifen. (michi)

_