FILM+HÖRSPIEL

FILM “Poltergeist” (Horror)

pgOriginaltitel: Poltergeist

Produktion: USA 2015

Veröffentlichung: 22.10.15

Wertung: Geht so

Regie: Gil Kenan

FSK: 16

Darsteller: Sam Rockwell, Rosemarie DeWitt, Jared Harris, Jane Adams, Saxon Sharbino

Genre: Horror

 Studio: Twentith Century Fox

 

Inhaltsangabe:

Der legendäre Filmproduzent Sam Raimi (“Spider-Man”, “Evil Dead”, “The Grudge”) und der Regisseur Gil Kenan (“Monster House”) schaffen mit POLTERGEIST eine moderne Adaption der klassischen Geschichte über eine Familie, deren Haus in der beschaulichen Vorstadt von dunklen Mächten heimgesucht wird. Als die Attacken der furchterregenden Erscheinungen eskalieren und die jüngste Tochter verschwindet, muss Familie Bowen zusammenhalten, um die kleine Madison zu retten, bevor sie für immer verschwindet.

Ein Remake das es besser nicht gegeben hätte

Ach ja, liebes Hollywood. Wieso gibt es nichts mehr außer Prequals, Sequals oder Remakes? Schaut doch mal zurück in die 80er Jahre, als Filme drehen noch ein innovativer Beruf war. Tja und dann kommt auch noch Mr. Evil Dead Raimi daher und verzapft so einen seelenlosen, unspektakulären und somit letztlich total überflüssiges Remake vom so grandiosen und wegweisenden Spielberg Klassiker “Poltergeist”. Keine Ahnung ob Regisseur Gil Kenan das verbockt hat oder der Altmeister selber aber wie auch immer, das Ergebnis ist wirklich enttäuschend.

Poltergeist_126902

Dabei beginnt alles noch recht ordentlich denn man hält sich ziemlich dicht am Originalwerk aus dem Jahre 1982. Eine Familie mit drei Kindern zieht in ein anders Haus ein, das Haus ist stimmig und im Garten steht auch der alte knorrige Baum. Ebenso nimmt recht schnell die kleine Tochter erste Verbindung mit Geistern auf und der sehr sensible Sohn wird opfer von Spielzeug Angriffen und vom im Gewitter sich verselbstständigtem Baum. Bis hierhin ist alles gut gemacht und auch die kleinen aber feinen Effekte und Tricks machen Lust auf mehr. Vor allem der Wandschrank voll mit bösen Clownspuppen gefällt sehr gut.

Poltergeist_126899

Doch mit dem Verschwinden von Tochter Maddy fängt der Film an abzudriften in belanglose und oberflächliche Handlung und erschreckenderweise sehr billig anmutende Effekte.  Keine Spur von Horror, Spuk oder Thrill. Alles dümpelt nur unspektakulär vor sich hin und man kann auch mit den Akteuren nicht wirklich mitzittern. Auch die Tatsache, dass die Wohnsiedlung auf einem alten Friedhof gebaut wurde trägt hier nur wenig zur Stimmung bei, zumal man nicht mal eine Ruhestätte von Indianern hier herangezogen hat. Also gibt es letztlich dann doch wesentliche Abweichungen zum Original, die leider auch dazu führen, dass hier maßgebliche Zutaten am positiven Gelingen fehlen.

Was mich übrigens permanent stört ist die deutsche Tonfassung mit der Synchronstimme von Sam Rockwell. Er hat hier die Stimme von Adam Sandler bekommen und wenn eines nicht funktioniert dass ist es in einem “möchtegern Horrorfilm” diese verpeilte Stimme zu hören. Passt gar nicht, warum nicht gleich die von Homer Simpson?

Ein Remake hat es nie leicht, vor allem wenn die Vorlage als Meisterwerk gilt. Doch es gibt auch einige Beispiele die durchaus geglückt sind. Dieser Film hier fällt leider in die Kategorie überflüssig. Wäre diese Version das Original, dann wäre der Film niemals ein Klassiker geworden. (michi)