FILM “Paranormal Haunting At Silver Falls” (Horror)

Online seit 3.12.2015

phasfOriginaltitel: A Haunting at Silver Falls

Herstellungsland: USA 2013

: 27.11.2015

Wertung: Geht so

Regie: Brett Donowho

Darsteller: Alix Elizabeth Gitter, Steve Baic, Tara Westwood, James Cavlo, Erick Avari

FSK: ab 16

Studio: Paragon Movies

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Die introvertierte Waise Jordan wird nach dem Tod ihrer Eltern zu ihrer Tante und ihrem Onkel in das kleine Städtchen Silver Falls geschickt. Doch wirklich Anschluss findet das innerlich zerrüttete Mädchen nicht. In ihrer Schule wird sie ignoriert, sogar gemobbt. Einzig der Außenseiter Robbie geht auf das Mädchen zu und baut eine Freundschaft auf. Er erzählt ihr von einer Legende von Silver Falls, der zufolge ein Vater seine beiden Töchter bestialisch ermordet hat und deswegen von den Einwohnern Silver Falls hingerichtet wurden. Die beiden Töchter sollen als Geister immer noch ihr Unwesen treiben. Obwohl sie der Geschichte nicht wirklich glauben schenkt, wird Jordan auf einmal im Schlaf von zwei Mädchen verfolgt, welche sie darauf hinweisen, dass ihr Vater sie nicht umgebracht hat, sondern der wahre Mörder immer noch unter der Bevölkerung Silver Falls ist.

Wer hat meine Süßigkeiten gegessen?

diese Frage stellt sich nach einer der ersten Begegnungen die Jordan mit den Geistern hat. Ihre Ration an Pralinen wurde in der Nacht verspeist und nur noch die Verpackungen sind geblieben… Dieser Film ist in Bild und Ton gut umgesetzt und auch die Story ist ordentlich aufgebaut und in Szene gesetzt. Letztlich folgt der Film dem Trend einen Softhorrorfilm zu machen, der vor allem den Teenies als Kundschaft gut gefallen soll.

Jordan ist ein hübsches junges Mädchen, dass nach dem Tod ihrer Eltern zu ihrer Tante und deren Mann zieht. Dort sucht sie Kontakt zu einem Jungen, der sie zu einer nächtlichen Party im Wald mit nimmt. Natürlich gibt es zu diesem Ort auch eine Horrorgeschichte. Dort findet sie einen Ring, den sie nachfolgend nicht mehr abnehmen kann und scheinbar eine Verbindung zur Geisterwelt erzeugt. Seitdem wird sie von Erscheinungen von Mädchen verfolgt, die versuchen ihr eine Botschaft zu übermitteln.

Sachte und ohne große Schockmomente dient der Film als sanftes Schauermärchen für Fans von Filmen wie “Twillight”. Technisch recht ordentlich umgesetzt aber letztlich vom Spannungslevel eher niedrig einzustufen. Wer ein bisschen Erfahrung hat, könnte schnell den Twist aufdecken, bevor er aufgelöst wird. Letztlich ein brauchbarer Beitrag ohne allerdings Zeichen zu setzen. (michi)

_