FILM+HÖRSPIEL

FILM “Open Grave” (Horror / Thriller)

Originaltitel:Open Grave

Herstellungsland: USA 2013

Verkaufsdatum: 26.09.14

Wertung: Gut

Regie: Gonzalo Lopez-Gallego

Darsteller: Sharlto Copley, Thomas Kretschmann, Joseph Morgan, Josie Ho

FSK: ab 16

Studio: Universum Film

Genre: Horror Thriller

 

Inhaltsangabe:

Ein Mann erwacht mitten in der Wildnis in einer Grube voller verwesender Leichen, ohne jegliche Erinnerung daran, wer er ist oder wie er dort hinkam. Nachdem ihm eine Unbekannte geholfen hat, sich aus der Grube zu befreien, trifft er auf weitere Fremde, die ebenfalls unter Gedächtnisverlust leiden. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, wer sie sind und wer für die Toten verantwortlich ist. Nach den ersten grausigen Entdeckungen dämmert es den Überlebenden jedoch schnell, dass sie verschwinden müssen, denn der Horror fängt gerade erst an …

Meinung / Fazit: Der Tag wird kommen…

Es gibt wahrlich bessere Arten morgens aufzuwachen. Doch unser Hauptcharakter Jonah erwacht in einer tiefen Grube inmitten von Leichen.  Wie ist er dort hingekommen? Er weiß es nicht, denn alle Erinnerungen sind weg. Nur mit größter Anstrengung schafft er es aus der Grube, irrt durch den Wald und findet ein Haus in dem eine Gruppe Leute ist, die ebenfalls keinerlei Erinnerungen haben an das was vor ihrem Erwachen war…

Von nun an beginnt ein langsames Erarbeiten der eigenen Vergangenheit jedes einzelnen Mitgliedes der Gruppe. Da keiner eine  Erinnerungen hat, kommt schnell gegenseitiges Misstrauen auf, aber auch das typische Alpha Tier Gerangel beginnt sehr schnell.  Immer wieder wird die Geschichte durch diverse Erinnerungsfetzen bereichert, die nach und nach das Puzzle Spiel zusammenfügen. Nach und nach wird die Situation immer bedrohlicher. Immer wieder finden sie weitere Leichen oder Menschen die voller Wahnsinn und Mordlust stecken. Was letztlich dabei herauskommt ist erst relativ spät zu erahnen, was entsprechend für spannende 100 Minuten Spielzeit sorgt.

Bild, Ton und Darsteller sind vom spanischen Regisseur gut gewählt und lassen das Geschehen glaubhaft wirken. Vor allem der deutsche Schauspieler Thomas Kretschmann, der schon eine beachtliche Filmographie vorzuweisen hat, sticht mit seiner manchmal manischen Art und Weise heraus.

Lange ist es unklar ob es um Zombies, Besessenheit oder eine Krankheit geht. Letztlich eröffnet einem das Finale einen ungewollt passenden Bezug zu einer aktuellen Gegebenheit. Auch werden wir am Ende allein gelassen mit der Wahl ob der Film nun ein Happy End hat oder nicht. Mir hat der Film ganz gut gefallen und ist in meinen Augen jedem Freund des guten und spannenden Horror Thrillers zu empfehlen! (michi)