FILM “Gefahr aus dem Weltall” (Science Fiction)

Online seit 14.12.2016

gefahradw-coverOriginaltitel: It came from outer space

Produktion: USA, 1953

BluRay-Veröffentlichung: 01.12.2016

Wertung: gut

Regie: Jack Arnold

FSK: 12

Darsteller: u.a. Richard Carlson, Barbara Rush, Charles Drake…

Genre: Science Fiction

Studio: Koch Media

Inhalt:
Gemeinsam mit seiner Verlobten Ellen beobachtet John Putnam in der Wüste von Arizona den Einschlag eines Meteors, der sich bei genauerem Hinsehen als Raumschiff entpuppt. Natürlich will man seinem Bericht zunächst keinen Glauben schenken, doch als immer mehr Menschen verschwinden und sich nach ihrer Rückkehr seltsam verändert zeigen, beschließt der örtliche Sheriff, der Sache notfalls mit Gewalt auf den Grund zu gehen. Nun ist es an Putnam, eine friedliche Lösung zu finden, da die Außerirdischen eigentlich nur ihr Raumschiff reparieren wollen.

ACHTUNG: SPOILER! (Aber eigentlich müsste jeder Mensch diesen Film schon einmal gesehen haben…)

John Putnam ist ein Außenseiter, der in der Stadt keine Freunde hat und auch die Tatsache, dass seine Verlobte ihn erwählt hat, sorgt für einen gewissen Unmut in der Bevölkerung. Als er nun Zeuge des Absturzes wird und im Krater das Raumschiff erblickt, glaubt ihm natürlich niemand und die Einwohner beäugen ihn nun noch argwöhnischer, also ohnehin schon. Es gelingt ihm, in Kontakt mit den Außerirdischen zu treten und erfährt den Grund, warum sie auf der Erde gelandet sind. Es ist keine Invasion, kein Angriff, sondern schlicht und ergreifend eine Panne. Nun müssen sie sich der menschlichen Hüllen bedienen, um nicht aufzufallen, wenn sie Ersatzteile beschaffen und das Raumschiff reparieren. Al Bundys Socken konnten noch nicht helfen, das war 43 Jahre zu früh; den einzigen Wunsch, den sie haben ist: “Gebt uns Zeit”. Mehr nicht. Und dennoch schaffen es die Menschen nicht, diesen einzigen Wunsch zu erfüllen und die Situation eskaliert, wobei Putnam alles versucht, um ihnen diese Zeit zu verschaffen.

“Gefahr aus dem Weltall” war der erste Spielfilm von Jack Arnold und gleich ein Hit. Bereits 1953 hat er es geschafft den Zuschauer mit einer spannenden “Invasions-Geschichte” vor die Leinwand zu bannen, wobei es ja, wie erwähnt, keine Invasion ist, sondern lediglich ein Boxenstop. Die schauspielerische Leistung ist hervorragend, allen voran Richard Carlson als John Putnam. Auch wenn Ray Bradbury sich für die Geschichte verantwortlich zeigt, ist der Film, typisch für diese Zeit, einfach und schnell erzählt; aber für mich macht das den Charme dieser Filme aus.

Sehr interessant ist das Bonusmaterial, bei dem man erfährt, dass die Science-Fiction-Filme der 50er eine direkte Antwort auf den Kalten Krieg waren; so habe und wollte ich das bisher nicht betrachten, aber natürlich macht das Sinn, auch wenn das Science Fiction-Genre natürlich deutlich älter ist.
Spannend ist auch, dass Meister Arnold ursprünglich gar kein Alien im Film zeigen, sondern sich ausschließlich der point-of-view-Perspektive bedienen wollte, die mit der “Blasenoptik” ziemlich stark inszeniert wurde; das Studio allerdings bestand auf ein “Monster”, mit dem man die Werbetrommel rühren konnte. Auch ist es meines Wissens nach der erste “Body Snatcher”-Film, der gedreht wurde.

Schon damals hatte die Filmindustrie das Problem, dass die Leute lieber vor der Glotze hockten, als ins Kino zu gehen und daher entschied man sich, diesen Film in 3D zu drehen und eine 3D-Version erhaltet ihr auch, wenn ihr euch die Blu-Ray von Koch Media holt. Mangels eines 3D-fähigen Fernsehgerätes habe ich mir die 2D-Version angeschaut und bin begeistert, obwohl sich die Lobeshymnen auf die 3D-Variante im Bonusmaterial sehr gut anhören… das nächste TV-Gerät sollte also auch in die dritte Dimension eintauchen können. Das Bild ist hervorragend (Bildformat 1.33:1), der Ton ist ok (DTS HD-Master Audio 2.0) und der Film völlig zu Recht ein Klassiker.
Als Bonusmaterial gibt es neben der 3D / 2D-Version noch einen Audiokommentar, die Trailer in 3D, 2D und anaglyphe Version (ihr wisst schon: rot-grüne Brille), ein Interview mit Jack Arnold, eine Doku “Das Universum laut Universal”, eine Bildergalerie und die Super 8-Fassung in anaglyphem 3D.

Wer noch ein kleines Geschenk für das Weihnachtsfest benötigt, sollte zugreifen. (chris)

_