FILM “Das Rätsel der unheimlichen Maske” (Hammer Edition 17 )

Online seit 2.10.2017

Originaltitel: The Phantom of the Opera

Herstellungsland: GB 1962

VÖ: 29.09.17

Wertung: Gut

Regie:  Terence Fisher

Darsteller: Herbert Lom, Heather Sears, Thorley Walters, Michael Gough, Edward de Souza

FSK: ab 12 Jahren

Verleih: Anolis Entertainment / Koch Media

Genre: Hammer / Horror

 

 

Inhaltsangabe Verlag:

Die Geschichte eines maskierten Musik-Phantoms, das in den Katakomben eines Opernhauses, bei düsterem Orgelspiel, eine Sängerin unterrichtet und aus ihr einen Gesangsstar macht – 1911 ein großer Roman des Franzosen Gaston Leroux, 1925 ein großer Stummfilm mit Lon Chaney, 1986 ein großes Musical aus der Feder von Andrew Lloyd Webber. 1962 reihte sich auch Hammer in die illustre Reihe ein. Seinen Neuinterpretationen von FRANKENSTEIN, DRACULA, MUMIE & Co. fügte Hammer-Regisseur Terence Fisher als einen weiteren Höhepunkt das nach einem Brand entstellte Gesicht eines großen Künstlers hinzu, der Rache für den Diebstahl einer Oper nimmt.

Bonusmaterial:
Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Uwe Sommerlad; Making Of „Phantom Of The Opera“; Britischer Kinotrailer; Deutsche Titelsequenz; US Radiospot; Werberatschläge; Filmprogramm; Bildergalerien; Inkl. 36-seitigem Booklet geschrieben von Dr. Rolf Giesen, Uwe Sommerlad und Uwe Huber (exklusiv nur im Mediabook enthalten)

Hammers Version vom Phantom

Die britischen HAMMER Studios haben so ziemlich jede klassische Horror Geschichte in ihrem eigenen Stile verfilmt. Am bekanntesten sind hier natürlich die Frankenstein und Dracula Filme. Doch auch “Phantom Of The Opera” wurde 1962 gedreht unter der Leitung von Regisseur Terence Fisher, der Film ist heute allerdings weniger bekannt. Grund könnte auch sein, dass die Verfilmung an den Kinokassen floppte und daher auch hierzulande einen weniger großen Bekanntheitsgrad erreichte. Leider konnte man weder Christopher Lee noch den auch interessierten Cary Grant für die Rolle final gewinnen.

Anolis Entertainment konnte diesen Film nun mit tatkräftiger Unterstützung von Koch Media in einer bisher nicht bekannten Qualität veröffentlichen. Koch Media hat ein neues Master und eine deutsche Synchro vom Film ausfindig gemacht auf dessen Basis eine optisch und akustisch hervorragende Digitalisierung durchgeführt werden konnte.

“Das Rätsel der unheimlichen Maske” transportiert die eigentlich in Paris stattfindende Geschichte kurzerhand einfach mal in die britische Hauptstadt London. Auch sonst ist die Abhandlung der Geschichte etwas abgeändert. Wir sehen einen Film ,der sich in HAMMER typischen kitschigen und sehr künstlich wirkenden Kulissen abspielt. Aber genau dies lieben die Fans ja. Sehr gut gefällt mir hier die Interpretation der Maske, denn diese besteht nur aus Bandagen und Lumpen und wirkt somit viel düsterer und bedrohlicher wie die halbgesichtige weiße Maske die man in der Regel mit dem Phantom verbindet. Sicherlich fällt es gerade bei dieser Geschichte immer schwer den Gesang in der Oper zu ertragen, aber das gehört hier nun mal mit dazu.

Auch wenn ich dies schon bei jedem der Mediabooks von Anolis Entertainment geschrieben habe, muss auch dieses Mal wieder erwähnt werden, dass man auch optisch und Inhaltlich mit dem Mediabook und dem ausführlichen Booklet alle Wünsche der Hammer Fans erfüllen kann. Viele tolle Bilder und Plakate, zudem jede Menge Infos und Erzählungen rund um die Geschichte des Films und seiner Entstehung.

Auch diese Veröffentlichung ist ein Pflichtkauf für alle Freunde der Hammer Studios. Besonders das man hier ein derart gutes Bild zu sehen bekommt, dürfte für Jubelstürme sorgen. (michi)

_