FILM “Cleo und die tollen Römer” (Anime)

Online seit 25.12.2015

301508110920Originaltitel: Kureopatora / Cleopatra – Queen Of Sex

Herstellungsland: Japan 1970

: 30.11.15

Wertung: Gut

Regie: Osamu Tezuka & Eiichi Yamamoto

FSK: ab 16

Studio: Media Target

Genre: Anime

 

Inhaltsangabe:

Alexandria, 48 vor Christus. Cäsar hat Ägypten besetzt. Die hinreissend schöne Cleopatra, ihre Amme Apollodria und die verführerische Lybia wollen Cäsar töten. Cäsar verliebt sich in Cleopatra und macht sie zur Herrscherin Ägyptens. Anstatt ihn zu töten, gebirt Cleopatra ihm einen Sohn und begleitet ihn nach Rom, wo Cäsar von Brutus ermordet wird.
Cäsar’s Tod bringt Ägypten keine Freiheit. Deshalb setzt Cleopatra ihren verführerischen Charme auf Mark Anton an, den neuen Befehlshaber. Doch wieder verliebt sich die liebestolle Cleopatra – und wieder wird es nichts mit dem Umbringen. Dies besorgt Oktavian, der mit der römischen Flotte Mark Anton in der Seeschlacht bei Actium vernichtend schlägt. Wieder wird Cleopatra auf den neuen Besetzer Ägyptens angesetzt; doch der Herr ist schwul und steht mehr auf den Gladiator Ionius…

Extras:
– Deutscher original Kino-Trailer
– Japanischer original Kino-Trailer
– MANGA MANGA – Eine japanische Dokumentation aus den 80er Jahren (Sprache: Deutsch)
– ABU SIMBEL – ein Tempel wird versetzt (Doku 1967 – Deutsch/Englisch)
– Booklet (4 Seiten)
Technische Daten:
Bild: Farbe / 2,35:1 – 16:9 / PAL
Ton: Deutsch 1.0 Mono
Laufzeit: ca 85 Minuten

– limitiert auf 1000 Exemplare
– Neue Abtastung
– Im original Cinemascope-Format
– Deutsche Kinofassung

Die Geschichte der Cleopatra…

..kennen wir ja aus unzähligen Historien Erzählungen. Doch es gibt auch Anime Verfilmungen aus ganz frühen Tagen dieses aus Asien zu uns gekommenen Genres. Der Verlag Media Target hat in seinem Programm nun diesen 1970 entstandenen Anime, der also noch weit vor den ersten Deutschen Produktionen wie Heidi, Wickie oder Biene Maja entstanden ist. Gezeichnet wurde diese recht schlüpfrige Darstellung der Geschichte um die ägyptische Herrscherin und dem Römischen Kaiser Cesar von den japanischen Machern Osamu Tezuka & Eiichi Yamamoto. 85 Minuten geht diese Anime Verfilmung und man kann die typischen alten Handarbeiten der 70er Jahre bewundern, bei denen noch keine Computer oder technische Hilfsmittel die Arbeit erleichterten. Alles handgemalt und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Sicherlich muss man ein Freund dieser Art von Filmen sein, doch wer nur ein bisschen Gefallen an solchen Werken hat, sollte sich die recht freizügigen Auftritte der Cleo nicht entgehen lassen.

Mit viel Witz, Charme und Komik aber auch einem Hauch von Erotik wird diese komplett neu abgetastete und zum ersten Mal in Cinemascope zu sehende Geschichte meisterlich inszeniert. Das man dabei unzählige wohlgeformte (oder wohlgezeichnete) Brüste zu sehen bekommt, wirkt dabei aber nicht deplatziert. Letztlich wird der weibliche Körper sicherlich tatsächlich Mittel zum Zweck  und tatsächlich ein Instrument der Macht (und Lust natürlich) gewesen sein.  Aber keine Angst wir haben hier keinen pornografischen Anime vorliegen, es werden keine Geschlechtsteile bzw. expliziten Sexszenen gezeigt. Heutzutage gibt es unzählige Anime und Manga Fans und im Vergleich zu diesem Film kennt das Genre inzwischen keine Grenzen des Geschmackes mehr denn gerade dort werden Sex und Gewalt in sehr detaillierter Form dargestellt.

Schon interessant wie sich der Film in all seinen Facetten in den 70er Jahren neue Wege gesucht hat um die Zuschauer in die Kinos zu ziehen. Jetzt ist der Film für die Heimkinos verfügbar und diejenigen, die sich als Anime-begeistert definieren, sollten hier auf jeden Fall zugreifen. (michi)

_