FILM+HÖRSPIEL

FILM “Beast You!” (Trash Horror)

Originaltitel: Sorority Babes in the Slimeball Bowl-O-Rama

Herstellungsland: USA 1987

Verkaufsdatum: 25.04.14

Wertung: Geht so / gut

Regie: David DeCoteau

Darsteller: Linnea Quigley, Andras Jones, Robin Rochelle, Michelle Bauer, Brinke Stevens

FSK: ab 18

Studio: Maritim Pictures

Genre: Horror / Trash / Erotik

 

Inhaltsangabe:

Bei einer Highschool-Mutprobe, die aus dem nächtlichen Einbruch in ein Bowlingcenter besteht, setzen ein paar unbedarfte Studenten einen Imp frei, einen kleinen Gnom, der ihnen die Erfüllung ihrer Wünsche verspricht. Doch diese Wünsche kehren sich recht schnell gegen die, die sie ausgesprochen haben, und die Sache gerät völlig außer Kontrolle…

Meinung / Fazit:

Die Geschichte ist simpel und einfach und will sowohl die Grusel Film Fans als auch die “Eis am Stiel” Freunde gleichermaßen erfreuen.

So lernen wir drei Jungs kennen, die eine Einweihungszeremonie beobachten möchten, die eine Mädchen Verbindung am heutigen Abend durchführen möchte. Nun eigentlich wollen sie spannen, denn diese Schwesternschaft ist bekannt für hautfreie masochistische Riten. Klappt auch ganz so wie geplant, bis zu dem Moment wo sie entdeckt werden. Als letzte Prüfung steht für die Anwärterinnen ein Einbruch in die Bowlingbahn an, bei denen die Jungs nun zur Strafe teilnehmen müssen. Doch dort passieren Dinge, die niemand geplant hat als die den Dämonen Imp treffen, der Jedem scheinbar einen Wunsch erfüllen möchte,…

All das ist in der typischen 80er Jahre Optik ins Bild gebannt. Klamotten grauenhaft, Musik gewöhnungsbedürftig und das Bild ist auch eher schlecht. Doch das alles ist eigentlich völlig egal und macht den Film für diese Zeit absolut authentisch. Das man bei dem Film jede enge nackte Titten, viele haarige Regionen und noch mehr blöde Sprüche geboten bekommt gibt dem Film teilweise einen kleinen Schmuddeltouch, doch das hält sich in Summe in Grenzen. Nach einem zweifelhaften “Popo-voll” & Sprühsahne Ritus folgt eine ziemlich lang gezogene Duschszene, was dann schon an “Eis am Stil” Filmchen erinnert.

Der Horror hält sich in Grenzen, Splatter und Gore sucht man völlig vergebens und auch das Monster Imp schaut wirklich absolut trashig aus. Hinzu kommt eine grauenhaft nervige Synchro von Imp, sodass der Film sicherlich einige Zuschauer schnell zum Aufgeben zwingen könnte. Wer aber Trash Filme mag, könnte hier seinen Spaß dran haben. Wäre doch der Splitterfaktor zugegen, dann könnte man als Troma Fan hier wirklich glücklich werden.

Zu vermerken ist vielleicht noch das Beiwirken von Trash Horror Ikone Linnea Quigley, die ja in vielen Filmen gern Haut gezeigt hatte und auch hier als Punker Tussie eine coole Figur abgibt. Unvergesslich übrigens ihr Strip auf dem Grab in “Return Of The Living Dead”. 😉

Auf dem Back Cover steht “Viel Sex, wenig Hirn”,….kann man so stehen lassen. Der Film ist wirklich nur für Fans!! (michi)