REVIEW

DOT LEGACY “Dot Legacy” (Stoner / Post Rock)

DOT LEGACY

“Dot Legacy”
(Stoner / Post Rock)

Wertung: gut

: 27.06.2014

Label: Setalight

Webseite: Homepage, Facebook

Dieses Album ist eine echte Überraschung! Die französische Band schert sich einen Scheiß um Genres und Schubladen, sondern sie nehmen sich, was sie brauchen. Die Basis liegt sicherlich im Stoner Rock, aber weniger im BLACK SABBATH-Bereich, als mehr aus der Alternative-Ecke kommend. Aber das allein reicht nicht, denn auch psychedelische Parts, heftige Abgehriffs, bluesig verspielte Tracks oder vertrackte Songs werden mit einer Überdosis Energie dargeboten, die mich besonders in der ersten Hälfte echt fertig macht. “Kennedy” ist einer der geilsten Songs des Jahres, “Think of a name” und “Days of the weak” stehen dem kaum nach. Die genialen Gesangsmelodien fressen sich so zackig ins Hirn, dass du sie nicht wieder vergisst! “Pyramid” hingegen ist ein kleiner Downer, der sich anfangs viel zu sehr an LIMP BIZKIT orientiert, aber hinten raus wieder ziemlich geil kommt, was wieder an den ungewöhnlichen Gesangsarrangements liegen dürfte. Die B-Seite ist alles andere als schlecht, hat aber nicht mehr die Klasse der ersten Songs.

Die Band könnte mit diesem Album und dem Mix aus FLYING EYES und LIMP BIZKIT durchaus zwischen allen Stühlen sitzen, aber sie nehmen sich ein Brett und bauen sich eine lange Bank, auf der sie nach Herzenslust hin- und herrutschen können, wie es ihnen gefällt. Ich find′s klasse und ihr solltet dem Album mal ein Ohr leihen! (chris)