REVIEW

DIE FORM / MUSIQUE CONCRETE “Cinema Obscura” (Experimental)

Die Form÷Musique Concrete

DIE FORM / MUSIQUE CONCRETE

“Cinema Obscura”
(Experimental)

Wertung: geht so

VÖ: 20.11.2015

Label: Darktunes Music Group (Soulfood)

Webseite

 

Hinter diesem Album steckt mehr oder weniger ein Solo Projekt vom DIE FORM Kopf Philippe Fichot. Dieses Mal gibt es keine Industrial Fetisch Musik sondern ein instrumentales und ziemlich experimentelles Ambient Album, welches auf Kompositionen aus den Jahren  2013 und 2014 zurückgreift.

Die Klangquellen sind dabei ziemlich vielfältig aber auch ungewöhnlich. Die ein verrückter Professor hat er hier analoge und digitales Equipment miteinander vereint und zudem von vielen alten Tapes Sounds hinzugefügt. Dies ist dann auch der Bezug zum Beinamen “musique concrete”. Herausgekommen sind dabei recht schwierige Soundcollagen, bei denen man gut und gerne auch nach der Definition “Musik” suchen darf. Doch für Freunde des experimentellen Klanggutes ein wahres Meer an Inspirationen.  Diese Musik eignet sich als Soundtrack der eigenen Alpträume und berauschten Sinne genauso wie als Hintergrund dunkler Gedanken.

Wer DIE FORM kennt, wird auf jeden Fall diverse Soundfragmente wieder erkennen, auch die spärlich gesäten Rhythmen sind nicht unbekannt. Doch sind diese Sounds immer wieder durchzogen von fremdartigen und stilistisch nicht unbedingt auf den ersten Blick passenden Klangerzeugnissen und Melodieansätzen. Dies macht den Konsum dieses Albums sicherlich spannend allerdings auch gleichsam ziemlich nervraubend.

Interessant ist dieses Werk allemal. Doch man muss wirklich Lust und Laune auf Ambient haben. Wer die straffen und strengen Rhythmen von DIE FORM aus vergangenen Zeiten sucht, konnte schnell verzweifeln an MUSIQUE CONCRETE. (michi)