FILM+HÖRSPIEL

HÖRSPIEL “Gespenster Krimi 5 – Das lebende Gemälde” (Grusel)

GK 5 - 1000x1000Gespenster Krimi

“(5) Das lebende Gemälde”
(Grusel)

Wertung: Gut

VÖ: 06.11.2015

Label: Contendo Media GmbH / AudioNarchie

Webseite: www.gespensterkrimi.de

 

Inhaltsangabe:

Kann ein Gemälde töten?
Mark Saxon und seine Freundin Paola ahnen nicht, dass sie mit dem Bild das Grauen in den Palazzo der De Simones bringen. Eine Aura des Bösen umgibt das Gemälde. Schreckliche Dinge ereignen sich auf dem Anwesen. Ein Familienmitglied nach dem anderen stirbt auf makabere Weise und niemand scheint den blutigen Spuk aufhalten zu können. Mark begreift, dass ein Fluch auf dem Kunstwerk liegt, dem sich niemand entziehen kann…

Sprecher:
Erzähler      Frank Felicetti
Mark Saxon      Rainer Fritzsche
Paola De Simone    Yvonne Greitzke
Umberto De Simone    Jürgen Thormann
Maria De Simone    Rita Engelmann
Gina De Simone    Annina Braunmiller-Jest
Gino De Simone    Konrad Bösherz
Orlando De Simone    Tobias Lelle
Stefano Crampione    Michael Pan
Margarita Crampione   Arianne Borbach
Massimo Bunavo  Lutz Mackensy
Carlo Trenzi    Till Hagen
Gioscué    Mark Bremer
Professor Accagno  Wolfgang Bahro
Laura Oscuro   Traudel Sperber

Buch:        Markus Duschek, nach einem Roman von Earl Warren
Idee, Konzept & Regie:  Christoph Piasecki, Patrick Holtheuer
Schnitt:      Patrick Holtheuer
Sounddesign & Musik:   Andy Muhlack
Cover & Design:     Kito Sandberg
Produktion:       (C) Contendo Media GmbH

Ein unheimliches Bild…

…sowas hat sicherlich schon jeder einmal gesehen, egal ob im Fernsehen oder in einem verstaubten Museum. Auch in diesem inzwischen fünften Teil der Hörspielreihe “Gespenster Krimi – Zur Spannung noch die Gänsehaut” geht es um ein Gemälde welches das Böse ausstrahlt und die Menschen ins Unglück treibt. Die Geschichte ist nach einem Roman von Earl Warren erzählt, welcher ursprünglich den Titel “Das lebende Portrait” trägt.

Die Erzählung hat viel italienisches Flair, da die Geschichte dort angesiedelt. Die Namen, die Orte und die Akzente verleihen dem Hörspiel eine entsprechende Stimmung. Das ein altes Bild nicht nur unheimlich ausschaut sondern auch tatsächlich böse ist und den Tot bringt hätte wohl niemand innerhalb der Familie gedacht. Doch nach und nach verschwinden Familienmitglieder und das Bild verändert sich nach jedem Verlust auf makabere Art und Weise. Das Gesichtszüge des Opfers sind danach im Portrait zu erkennen…

Die Geschichte ist gut erzählt. Die Sprecher leisten eine hervorragende Arbeit sodass man schnell in einer authentisch anmutenden Geschichte steckt. Die Sprecher Stimmen sind bekannt aus vielen anderen Hörspielen, aber auch von Synchronstimmen vieler bekannter Filmstars. Vor allem überzeugen wieder die Soundeffekte die unglaublich dicht und echt wirken, hier muss man wieder einmal den Hut ziehen.

Mit den fünf bisher erschienenen Gespenster Krimi Episoden hat man bisher eine gute Streuung erzielt, sodass es noch keine Wiederholungen oder gleichartige Geschichten gibt. Diese Folge ist nicht ganz so brutal und horrorlastig wie zum Beispiel Teil 4. Dafür hat diese Geschichte mehr Mystik und Grusel wegen des bösen Bildes. Ein bisschen mehr Fantasie ist sicherlich hier ganz gut für die potentiellen Hörer. Ich freue mich schon heute auf die nächste Geschichte der “Gespenster Krimi Reihe. (michi)