FILM+HÖRSPIEL

FILM “Zombie Fight Club” (Zombie Horror)

fzc1Originaltitel: Shi Cheng

Herstellungsland: Hongkong, Taiwan (2014)

: 31.07.15

Wertung: Gut

Regie: Joe Chien

Darsteller: Andy On, Jessica Cambensy, Michael F. Wong, MC HotDog, Jack Kao

FSK: 18

Label: Mad Dimension

Genre:  Zombie Horror

 

Inhaltsangabe:

Als in der taiwanesischen Hauptstadt Taipei ein Zombievirus ausbricht, scheint das Ende aller Tage gekommen zu sein. Alles versinkt im Chaos, so auch ein in der Innenstadt gelegenes Hochhaus. Von den Zombiehorden bedrängt müssen die Bewohner und eine Handvoll Polizisten ums nackte Überleben kämpfen – es werden keine Gefangenen gemacht. Doch dies ist erst der Anfang, schließlich wartet auf alle Beteiligten noch der Zombie Fight Club, ein gnadenloser Arenakampf, bei welchem Menschen gegen Zombies antreten.

Hektoliter CGI Blut

Normalerweise fällt ein Film, dem ich diese Überschrift schenkte sofort durch und landet in der untersten Bewertungskiste. Doch nicht so bei dem aus Hong Kong / Taiwan stammenden Zombie Massaker namens “Shi Cheng”. Viel Handlung muss man bei diesem Werk allerdings nicht suchen, muss ja auch nicht sein, schließlich sprechen wir hier von einem Zombie Film. Eine Epidemie bricht aus und über der Stadt Taipei bricht optisch eine Apokalypse aus billigen CGI Effekten einher. Doch unsere Handlung spielt komplett in einem Hochhaus, welches diverse einzelne Charaktere beherbergt, aber auch eine Gruppe Soldaten und Kriminelle suchen im Gebäude Schutz.  Was folgt ist ein unglaubliches Massaker an und mit Zombies. CGI Mündungsfeuer und Explosionen sind optisch peinlich, die Blutfontainen anfangs auch, doch mehr und mehr findet man gefallen dran. Die Splatter und Gore Effekte sind teils sehr kreativ und auch die Zombie Kreationen sind sehr vielfältig in ihrer Gestaltung. Hierfür ein ernst gemeintes Lob an die asiatische Filmschmiede.

zfc3

Wie zu erwarten hat dieser Film auch viel nackte Haut und sehr gut gebaute Frauen parat. Allen voran kann Model Jessica Cambensy in einer Hauptrolle markant überzeugen. Aber gut aussehen sind nicht die einzigen schauspielerischen Leistungen. Generell merkt man, dass hier einige namhafte asiatische Darsteller vertreten sind. Alles wirkt relativ authentisch und auch weniger überzogen und crazy wie bei manch anderem Film aus Fernost. Was ebenfalls positiv angemerkt werden sollte sind die überdurchschnittlichen Synchros, keine Selbstverständlichkeit in diesem Genre.

zfc4

Mehr als die erste Hälfte des Films handelt vom sehr blutigen und erbarmungslosen Überlebenskampf in dem Gebäudetrakt bei dem es überraschend viele markante Charaktere in der Geschichte sehr für erwischt. Im letzten Drittel ist ein sehr abrupter Wechsel der Geschehnisse zu erleben denn alles wechselt in eine Art Endzeit Szenario in der korrupte Menschen Kämpfe veranstalten. Zombie gegen Menschen. Und mittendrin finden sich unsere Überlebenden aus dem Haus wieder. In wie weit man dies jetzt passend empfindet oder nicht muss jeder selber bewerten. Jetzt aber wird der deutsche Filmtitel passend und auch hier kann man handwerklich den Filmemachern gute Arbeit attestieren.

zfc2

Zombies, Martial Arts, hübsche Frauen und jede Menge skurrile Figuren machen diesen Film zu einem wirklich netten Party Film. Die erste Filmhälfte erinnert an “Die Horde” oder “Raid”, die zweite dann tatsächlich an “Fight Club”. Langeweile dürfte in den gut 90 Minuten eigentlich nicht aufkommen. In Summer überraschend gut! (michi)