FILM+HÖRSPIEL

FILM “Sister” (Horror)

Originaltitel: Jacob

Herstellungsland: USA 2011

Verkaufsdatum: 06.02.14

Wertung: Geht so

Regie: Iain Kelso

Darsteller: Dylan Horne, Grace Powell, Larry Wade Carrell

FSK: ab 18 Jahren

Studio: SUNFILM Entertainment

Genre: Horror

 

Inhaltsangabe:

Jacob ist ein außergewöhnlicher Junge, von der Gestalt ein Riese, stumm und mit einer Wut gegen seine Umwelt ausgestattet, die nur von seiner Schwester Sissy in friedliche Bahnen gelenkt werden kann. Das hat ein Ende, als Sissy von ihrem Stiefvater getötet wird. Jacobs maßloser Zorn hat fortan kein Ventil mehr. Er begibt sich in seiner blinden Wut auf einen Rachefeldzug, der weder vor Feind noch Freund Halt macht. Jacob tötet, was und wer immer sich ihm in den Weg stellt…

Dieser Indie Horror Streifen kann sich durchaus sehen lassen. Regisseur Iain Kelso hat einen zum Ende hin recht brutalen Slasher Film erschaffen, der aber in Summe nicht nur auf rohe Gewalt setzt sondern tatsächlich auch ein Stück weit Sozialdrama oder Beziehungsdoku mit einbindet.

Die Geschichte vom geistig benachteiligten Jacob, der dafür körperlich allen überlegen ist, erscheint zwar etwas hölzern und ungestüm zeigt aber durchaus, dass sich der Drehbuchautor Gedanken über eine gute Geschichte gemacht hat. Stellenweise führen gerade die Beziehungsprobleme zwischen dem versoffenen brutalen Stiefvater und der überforderten Mutter zu Langatmigkeit, aber dies sei mal verziehen.

Nicht ganz glaubwürdig empfinde ich die Rolle der kleinen Sissy, die die einzige Person ist, die Jacob unter Kontrolle hält, kann aber auch eine Folge der mäßigen Synchronisation sein.

Die technische Umsetzung des Films finde ich vor allem optisch sehr gelungen. Durch einen Filter ist das Bild oft etwas blass gehalten, in vielen Einstellungen sind die Ränder des Sichtbaren unscharf gehalten. Hier zeigt sich durchaus eine wirkungsvolle Handschrift, die diesen Film handwerklich von anderen Indie Filmen hervorhebt.

Sonst könnte man schon sagen, dass die gesamte Handlung recht vorhersehbar ist und das man den Film hätte etwas straffen können. Nun gut, ich habe schon weitaus schlechtere Filme gesehen als diesen Film welcher von SUNFILM in ungeschnittener Version auf den Markt gebracht wurde. (michi)