FILM+HÖRSPIEL

FILM “Sadistic Execution” (Slasher Horror)

Originaltitel: Blood River

Herstellungsland: USA 2009

Verkaufsdatum: 01.04.14

Wertung: Geht so

Regie: Adam Mason

Darsteller: Andrew Howard, Tess Panzer, Ian Duncan, Sarah Essex

FSK: ab 18

Studio: Savoy Film (Intergroove)

Genre: Slasher Horror

 

Inhaltsangabe:

Das frisch vermählte Ehepaar Summer hat mitten in der Wüste eine Autopanne. Sie machen sich auf dem Weg zur nächsten Siedlung, die Hitze ist schier unerträglich. Als sie, mit ihren Kräften am Ende, dort ankommen, müssen sie feststellen, daß es eine Geisterstadt ist. Plötzlich taucht ein Mann namens Joseph auf: er scheint ihre Rettung zu sein, doch nach und nach merken die beiden, daß Joseph ein dunkles, schreckliches Geheimnis hat. Ein Martyrium unvorstellbaren Ausmaßes nimmt seinen Lauf…

Meinung / Fazit: Ordentlicher bekannter Film mit neuem Titel

Und wieder Mal ein Aufguss eines Titels, den es schon mehrmals in anderer Veröffentlichungsform gab. Eigentlich heißt der 2009 produzierte Film “Blood River”, ist aber auch schon in einigen B-Movie Sammel Boxen veröffentlicht worden. Gegenüber vielen anderen Filmen, die dieses Schicksal teilen, ist dieser Film aber relativ solide produziert. Bild, Kameraführung sind gut und auch die Darsteller sind allesamt ordentlich.

Gut gefällt mir auch die Kulisse der Geisterstadt in der Wüste. Auch wenn es schon manche Filme in ähnlicher Umgebung gab, so ist hier doch kein billiger Abklatsch zu spüren. Ebenso könnte man anhand des neuen Titels denken es hier mit einem Torture Porn Movie zu tun zu haben, ich denke aber es hier eher um einen Slasher Film handelt und sich das der Regisseur auch so gedacht hat. Sicherlich gibt es einige Folterszenen, doch liegt der Fokus doch mehr auf dem religiös motivierten Killer und der außergewöhnlichen Lokation.

Es soll nun allerdings kein falscher Eindruck entstehen, der Film ist sicherlich in Summe nicht gut und auch nicht sonderlich innovativ aber ich musste zuletzt echt schlimmeres sehen. Daher ein nett gemeintes “geht so” 😉 (michi)