FILM “Gamera gegen Guiron – Frankensteins Monsterkampf im Weltall” (Japan Monster)

Online seit 13.01.2016

Gamera gegen GuironOriginaltitel: Gamera tai daikaijû Giron

Herstellungsland: Japan 1969

: 26.11.15

Wertung: Geht so

Regie: Noriaki Yuasa

Darsteller:  Nobuhiro Kazima, Christopher Murphy, Miyuki Akiyama

FSK: ab 12

Studio: Cultmovie Entertainment

Genre: Japan Monster

 

Inhaltsangabe:

Die beiden Freunde Akio und Tom beobachten, wie ein Raumschiff in einem nahen Wald landet. Mit Akios Schwester Tomoko machen sie sich auf den Weg zur Landezone. Tatsächlich finden sie das UFO und die Jungs steigen voller Neugier ein. Plötzlich startet das Raumschiff und bringt die beiden ferngesteuert zum Planeten Tera, der in unserem Sonnensystem liegt, aber bisher unbekannt blieb, weil er exakt gegenüber der Erde auf der anderen Seite der Sonne ist. Als erstes werden die Kinder Zeuge vom Kampf zweier Monster: ein Weltraum-Gyaos wird von Guiron besiegt, einem Ungeheuer mit einem schwertartigen Kopf. Akio und Tom fliehen und landen bei Barbella und Florbella, den einzigen Bewohnern des Planeten. Die haben jedoch finstere Pläne und wollen die Gehirne der Freunde fressen. Das kann Gamera aber nicht zulassen …

Gamera im Weltall…

..dieses Vergnügen haben wir nach dem 1968 entstandenen Film “Gamera vs.Viras” noch ein weiteres Mal. Nur ein Jahr später sehen unsere Super-Monster-Schildkröte noch einmal im All, dieses Mal heißt der Gegner “Guiron”, eine Echsenähnliche Kreatur mit einem Schwert als Horn mit dem dieses Wesen seine todbringende Kampfkunst vollzieht. Es gibt eine Szene in der wir sehr früh die Macht dieses Wesens bestaunen können, denn recht eindeutig besiegt es einen Gyaos. Wir erinnern uns, in einem früheren Film war ein solches Fledermaus Monster ein sehr ernster Gegner für unser heldenhaftes Monster Turtle.

“Gamera tai daikaijû Giron” wie der Film im Original heißt, ist der fünfte Film dieser Reihe und der nun zweite, der sich eher als Kinderfilm entpuppt. Natürlich sehen wir einige Monsterkämpfe und vor allem ist Guiron mit seinem Messerkopf sehr effektiv, doch ist auch hier das ganze Monsterthema nicht mehr so sehr im Vordergrund wie noch bei den ersten Filmen. Auch dieses Mal geht es wieder um zwei Jungen (ziemliche Schlauscheißer), die ein Ufo finden und mit diesem kurzerhand einfach mal einen Ausflug ins All machen. Sie landen auf einem Planeten auf dem die beiden Alien Tussies Barbella und Florbella herrschen. Auch haben sie die Macht über das Monster Guiron. Die beiden Alien Mädels sind aber keine netten Gastgeber, sie wollen die Hirne der Kinder fressen. Wieder einmal muss nun Gamera wieder die Kinder retten, doch Guiron ist ein harter Gegner….

Das dieser Film zu 100% aus Kitsch und Trash besteht muss ich hier ja wohl nicht erwähnen. Diese Filme sind nur etwas für wirkliche Freunde solcher Werke. Leider finde ich insgesamt den Wandel zum Kinder tauglichen Monsterfilm nicht so gelungen und spannend. Mehr Monster Action dafür weniger Handlung, das hätte besser gepasst. Gameras Reise durch die Filmgeschichte ist aber auch nach diesem Zweikampf nicht beendet, wir freuen uns auf weitere kuriose Filme und die darin enthaltenen Kreaturen. (michi)

_